Punkte
 StartFortbildungen > Sprachsensibler Fachunterricht

Qualifizierung „Sprachsensibler Fachunterricht"

Ziele des sprachsensiblen Fachunterrichts

Lernende mit Deutsch als Zweitsprache in beruflicher Aus- und Weiterbildung benötigen häufig sprachliche Unterstützung, um fachliches Lernen zu bewältigen. Ein sprachsensibler Fachunterricht bindet das für einen bestimmten Beruf relevante Deutschlernen in den Fachunterricht ein.


Was ist Sprachsensibler Fachunterricht?

Ein sprachsensibles Unterrichten und Anleiten an den verschiedenen Lernorten beruflicher Aus- und Weiterbildung zielt auf das Zusammenspiel von fachlichen und sprachlichen Lernzielen. Indem die sprachlich-kommunikativen Anforderungen und Lernbedarfe am Arbeitsplatz und im Fachunterricht aufgegriffen werden, wird fachliches Lernen unterstützt. Gleichzeitig bietet sich die Chance, gezielt bildungssprachliche Kompetenzen aufzubauen. Davon profitieren auch Lernende mit Erstsprache Deutsch, die Unterstützungsbedarf haben.


An wen richtet sich die Fortbildungsreihe?

Wenn Sie…

  • lehrend, ausbildend oder lernbegleitend in beruflichen Bildungsgängen tätig sind
  • Erfahrungen im berufsfachlichen Unterrichten/Anleiten haben
  • auf Ihre DaZ-Lernenden individuell und zielgerichtet eingehen möchten
  • den Wunsch haben, Ihr Methodenrepertoire für einen sprachsensiblen Umgang mit Fachinhalten zu erweitern

freuen wir uns auf Ihre Teilnahme.

 

Die Fortbildung soll Sie als Fachlehrende dazu befähigen,

  • sich der Rolle und Funktion von Sprache im Beruf/Fach bewusst zu werden,
  • die Sprache Ihrer eigenen Lehrtätigkeit zu reflektieren,
  • sprachliche Anforderungen im Beruf/Fach zu erkennen,
  • sprachliche Handlungen im Beruf/Fach zu identifizieren und zu trainieren,
  • Kommunikation im Lernprozess sprachförderlich zu gestalten,
  • Aufgabenstellungen sprachsensibel und sprachförderlich zu gestalten,
  • Methoden für eine sprachsensible Lernprozessgestaltung anzuwenden.

Aufbau der Qualifizierung

Die Fortbildungsreihe ist praxisnah und prozessbegleitend aufgebaut.

  • In den drei Präsenzmodulen (3x12 UE) erarbeiten Sie sich mittels eigener Lernsituationen und Materialien sprachsensible und sprachförderliche Methoden.
  • Nach jedem Modul erproben Sie diese in Ihrer eigenen Unterrichtspraxis.
  • Die Erfahrungen aus der Praxis werten Sie in zwei prozessbegleitenden Nachtreffen aus (2x3 UE).

Sie erhalten ein Teilnahmezertifikat, wenn Sie an allen drei Modulen und den zwei prozessbegleitenden Nachtreffen teilnehmen sowie auf einer virtuellen Lernplattform mitarbeiten.


Termine in Hamburg

20./21.09.2019: Modul 1 | Grundlagen eines Sprachsensiblen Fachunterrichts

Freitag 15:00 - 18:00 Uhr / Samstag 09:30 - 16:30 Uhr

18./19.10.2019: Modul 2 | Unterrichtsinteraktion sprachförderlich gestalten

Freitag 11:30 – 14:00 Uhr Prozessbegleitung

Freitag 15:00 - 18:00 Uhr / Samstag 09:30 - 16:30 Uhr

15./16.11.2019: Modul 3 | Aufgabenstellungen sprachförderlich gestalten 

Freitag 11:30 – 14:00 Uhr Reflexionstreffen

Freitag 15:00 - 18:00 Uhr / Samstag 09:30 - 16:30 Uhr


Ort 
passage gGmbH 6. OG
Nagelsweg 10, 20097 Hamburg

Anmeldung 
Bitte klicken Sie auf den Button zur Anmeldung und füllen Sie das Anmeldeformular aus.
Anmeldefrist ist der 31.07.2019

Weitere Informationen zur Fortbildung

Jana Laxczkowiak, 040-87 09 09 18, jana.laxczkowiak(at)passage-hamburg.de