Punkte
 StartFür Betriebe > Praxisbeispiele

Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte

Hier sehen Sie, in welchen Situationen und vielfältigen Formen Deutsch im Betrieb gebraucht und eingesetzt wird.


Arbeitswelten sind Sprachwelten

Das Netzwerk IQ ist ein wichtiger Akteur bei der Integration von Fachkräften, dem Erwerb von berufsspezifischen Sprachkenntnissen und der Entwicklung einer vielfaltsorientierten Unternehmenskultur. Das zeigen Beispiele aus den Landesnetzwerken, die im Fachmagazin IQ|konkret Ausgabe 1-2019 beleuchtet werden.

In Hamburg suchte ein Taxiunternehmen nach einem simplen Sprachkurs – und bekam von IQ einen umfangreichen Beratungsprozess zur Entwicklung einer innovativen Willkommenskultur. Mehr dazu hier.

Der Logistiker Dachser setzt auf Sprachcoaching am Arbeitsplatz – mit Unterstützung von IQ Bremen. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.


Titelblatt Abschlussbericht Sprachcoaching in Kartoffelmanufaktur

Ansätze des Sprachtrainings, Sprachcoachings sowie des betrieblichen Sprachmentorings vereint ein spannendes Modellprojekt, das im Landesnetzwerk NRW durchgeführt wurde. Der Abschlussbericht ist jetzt als Download erhältlich.

„Wir brauchen hier keine Grammatik, hier geht es um Kartoffeln.“ Mit diesem Satz beschrieb der neu eingesetzte Betriebsleiter der Kartoffelmanufaktur Pahmeyer den Bedarf seiner Firma. Es sollte ein besonderer Deutschkurs stattfinden: – im Betrieb – für den Betrieb – für die Mitarbeitenden im Betrieb. Die Firmeninhaberin Marion Pahmeyer ergänzt es so: „Die Menschen die hier arbeiten, brauchen Begleitung. Wir sind froh, dass sie für uns arbeiten und sie können auf unsere Unterstützung zählen.“ Aus diesem Anlass heraus entstand das Projekt „Deutsch am Arbeitsplatz in der Kartoffelmanufaktur Pahmeyer“.

Sie können sich hier den Abschlussbericht herunterladen:


BasisKomPlus – BasisKompetenzen am Arbeitsplatz stärken

Arbeit und Leben Hamburg führt seit Januar 2017 das Projekt „BasisKomPlus – BasisKompetenzen am Arbeitsplätz stärken“ durch. Das arbeitsplatzorientierte Grundbildungsprojekt wird im Rahmen der Dekade für Alphabetisierung vom BMBF gefördert und läuft bis 2020. Projektinhalte sind passgenaue Qualifizierungen für Beschäftigte und Sensibilisierung im Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit betrieblichen Schlüsselpersonen. Grundbildung bezieht sich nicht nur auf die Verbesserung schriftsprachlicher und mathematischer Kompetenzen, sondern umfasst bspw. auch den Umgang mit digitalen Technologien, die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen oder Gesundheitsbildung. Hamburg ist eine von sieben Regionen, in denen das Verbundprojekt umgesetzt wird.

Mehr


Erfahrungsschatz des Modellprojektes „komma NRW" dokumentiert

Im Rahmen des Modellprojektes „komma NRW – Kommunikation am Arbeitsplatz“ haben Zugewanderte den beruflichen Umgang mit der deutschen Sprache gelernt – direkt dort, wo sie ihn tagtäglich brauchen: am eigenen Arbeitsplatz. Unter Federführung der AWO KV Bielefeld e.V. haben unterschiedliche Weiterbildungsträger in Bielefeld, Bonn und Duisburg berufsbezogene Deutschkurse in Betrieben verschiedener Branchen realisiert. 

Die Abschlussdokumentation steht jetzt als Download (5,8 MB) zur Verfügung.


Deutsch am Arbeitsplatz bei der BLG LOGISTICS GROUP

„Unternehmen konzentrieren sich normalerweise auf die Qualifizierung ihrer Fach- und Führungskräfte, Geringqualifizierte profitieren eher selten davon“, sagt Frau Fried, Projektmitarbeiterin bei der BLG LOGISTICS GROUP. Die BLG führt seit Mitte 2011 Weiterbildungen gezielt auch für Geringqualifizierte durch. Finanziert im Rahmen eines ESF geförderten Projektes, welches auf der Sozialpartnerrichtlinie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beruht.

Mehr 


"Sprachgewandt - Mitreden am Arbeitsplatz"

Der Film zum Handlungsfeld Berufsbezogenes Deutsch zeigt einen Deutschkurs in einem Betrieb der Saturn Petfood GmbH. Sie können sich den Film auf YouTube ansehen (Filmlänge 6:43 Minuten): Bitte klicken Sie hier.

Vorschaubild zum Video: Sprachgewandt