Punkte

Weiterbildung für Lehrende im Bereich Pflege

Im Pflegebereich werden sowohl Qualifizierungsmaßnahmen, die auf die Anerkennung eines im Ausland erworbenen Berufsabschlusses vorbereiten, als auch solche, die zum Erlernen eines neuen Berufes dienen, zunehmend von Teilnehmenden unterschiedlichster Herkunftsländer besucht, die Deutsch als Zweitsprache aufweisen. Die Lehrenden dieser Maßnahmen sehen sich im Umgang mit der sprachlichen Heterogenität der Lernenden vor neue Herausforderungen gestellt: Sie müssen die Lernenden nicht nur fachlich weiterbilden, sondern auch auf ein fortgeschrittenes Niveau der Berufssprache bringen. Hinzu kommt ein professioneller Umgang mit kulturell und individuell unterschiedlich geprägten Vorerfahrungen der Lernenden. Dies erfordert Formen eines sprachbewussten Fach- und Praxisunterrichts.

Titelbild Flyer IFSL Pflege

Ziele und Inhalte dieser Qualifizierung

Das Weiterbildungsangebot vermittelt ausgehend von Bedarfen in Pflegemaßnahmen und den Erfahrungen der Teilnehmenden konkrete praxisorientierte Methoden und Werkzeuge, die eine Verzahnung von fachlichen und sprachlichen Inhalten bei der Unterrichts-entwicklung und -durchführung ermöglichen.

Die folgenden Inhalte bilden die Schwerpunkte:
1) Die eigene Rolle als Lehrkraft im integrierten Fach- und Sprachlernen wahrnehmen
2) Die Unterrichtskommunikation sprachförderlich gestalten
3) Auf die sprachliche Heterogenität der Lernenden gezielt individuell eingehen
4) Sprachkompetenzen praxisorientiert fördern -Das Beispiel Pflegeplanung/-dokumentation
5) Den eigenen Unterricht langfristig sprachförderlich gestalten