Fehlerhafte Darstellung?
Bitte klicken Sie hier.
Logo IQ Fachstelle - Berufsbezogenes Deutsch

DaZ@work 12/2020

Deutsch am Arbeitsplatz - Newsletter der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Newsletter an der Schwelle zu 2021 befassen wir uns eingehend mit dem Berufsfeld Pflege: Wir informieren zur Entwicklung und Erprobung eines szenarienbasierten Prüfungsformats B2 für Pflegeberufe im Auftrag des Norddeutschen Zentrums zur Weiterentwicklung der Pflege (NDZ), geben einen Eindruck von den Auswirkungen auf die Ausbildungspraxis durch die zu Beginn des Jahres erfolgte Umstellung auf die generalistische Pflegefachausbildung an einer Hamburger Berufsschule und berichten in der 2. Folge des DaZ@work-Podcast von der augenöffnenden Wirkung angeleiteter Hospitationen in Pflegeeinrichtungen auf DaZ-Lehrende.

In der Hoffnung, Sie gesund & wohl im nächsten Jahr wiederzusehen, überreichen wir Ihnen in Dankbarkeit dieses digitale "Care-Paket" u.a. mit Learning Snacks, methodisch-didaktischen Tipps, Hinweisen auf spannende (Online-)Veranstaltungen und nicht zuletzt dem DaZ@work Think-Link mit einem Appell an uns alle, offen und berührbar zu bleiben.

Eine anregende Lektüre, eine erholsame Weihnachtspause & ein glückliches gesundes neues Jahr 2021

wünscht Ihnen von Herzen das Team der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Transfer des IQ Know-How

Entwicklung und Erprobung eines Prüfungsformats B2 für Pflegeberufe im Auftrag des Norddeutschen Zentrums zur Weiterentwicklung der Pflege (NDZ)

Zum 01.12.2020 hat die passage gGmbH unter Beteiligung der Volkshochschule Braunschweig, dem Klinikum Braunschweig, dem Paritätischen Bildungswerk Bremen, der Szenariendidaktikerin Anne Sass sowie der Technischen Universität Berlin den Auftrag übernommen, ein solches Prüfungsformat für die Pflege zu entwickeln und zu erproben. Auftraggeber ist das Norddeutsche Zentrum zur Weiterentwicklung in der Pflege in Kiel, das stellvertretend für die Gesundheitsministerien Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Hamburg die fachliche Aufsicht über dieses Vorhaben innehat. Ab Sommer 2021 soll diese Prüfung in den oben genannten fünf Bundesländern zum Einsatz kommen.

Mehr

"Die generalistische Pflegefamilie ist bunt."

Seit Januar 2020 gibt es eine neue generalistische Pflegefachausbildung, die  Auszubildende zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen befähigt. Sie birgt mehr Praxisbezug und wird mit einem Ausbildungsgehalt vergütet. Wir haben Brigitte Hirsch, stellvertretende Schulleiterin einer Hamburger Berufsschule, nach den Auswirkungen und Veränderungen durch die Einführung der neuen Pflegefachausbildung insbesondere aus der Perspektive von Azubis mit anderen Erstsprachen als Deutsch gefragt. An ihrer Schule werden zugewanderte Schüler*innen in vielfacher Weise fachlich und sprachlich gefördert.

Hier geht´s zum Interview.

Eintauchen in die Arbeitswelt der Pflege

Die "Qualifizierung für DaZ-Lehrende – Gesundheitsfachberufe" der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch in Hamburg befähigt Lehrkräfte für das Unterrichten in Berufssprachkursen für zugewanderte Gesundheitsfachkräfte. Besonders die Frage nach dem Umgang mit der Verknüpfung von sprachlich-kommunikativen und fachlichen Inhalten berufsspezifischer Kurse steht dabei im Mittelpunkt. Ein zentraler Bestandteil der dreimoduligen Qualifizierung ist die Praxiserfahrung an einer Pflegeeinrichtung. Über die augenöffnende Wirkung angeleiteter Hospitationen haben wir mit Birthe Scheffler, Fortbildnerin sowie Konzeptentwicklerin der Quali, und dem Sprachtrainer Heinz Möller, Teilnehmer des ersten Durchgangs, gesprochen.

Hier geht´s zum DaZ@work-Podcast, Folge 2.

Sprache und Fach unter einem Dach

In vielen Modellprojekten beruflicher Aus- und Weiterbildung für Lernende mit Deutsch als Zweitsprache wurden und werden Ansätze verfolgt, die fachbezogenes und sprachliches Lernen eng verzahnen. Die Idee ist überzeugend, aber die praktische Umsetzung herausfordernd. Damit sie gelingen kann, braucht es entsprechende Rahmenbedingungen und geschultes Personal. Wie in dem berufsvorbereitenden Programm „Berufliche Orientierung für Zugewanderte (BOF)“ Fach- und Sprachlernen zielführend miteinander verbunden wird und welche Gelingensfaktoren zu beachten sind, können Sie in Kürze in der Dezember-Ausgabe der clavis lesen.

Hier geht´s zur clavis-Website und zum Artikel von Jana Laxczkowiak.

Pflege deine Aussprache ...

Sprachlich-kommunikative Kompetenzen sind essenziell in sozialen, erzieherischen und pflegenden Berufen, wie beispielsweise bei Lehrer*innen oder auch Pflegefachkräften. Wichtige Facetten empathisch zugewandter Interaktion sind Aussprache und Intonation: Der Ton macht die Musik, ob nun im Gespräch mit Schüler*innen und Eltern oder in der Kommunikation mit Patient*innen und Angehörigen. Analog zu dem Phonetiktrainer "SCHULE deine Aussprache!" haben wir hier beispielhaft eine Seite "PFLEGE deine Aussprache!" entworfen. Tipps und Hinweise, wie Sie phonetische Phänomene, Übungsphasen, Kommunikationssituationen und Sprachhandlungen aus der Broschüre "SCHULE deine Aussprache!" auch auf andere Berufsfelder übertragen können, finden Sie auf den Infoseiten rund um den Phonetiktrainer.

Learning Snacks: Lernen für zwischendurch

Suchen Sie ein Tool für Themeneinführungen, Wiederholungen oder Differenzierungen in Ihren digitalen Kursen oder Fortbildungen? Mit Learning Snacks bearbeiten Ihre Teilnehmer*innen in Dialogform aufbereitete  Lerninhalte. Bei der Erstellung können Sie z.B. Multiple-Choice-Fragen, dazu passende Antwortmöglichkeiten, Bilder, Links und Videos integrieren. Zu jeder Antwortmöglichkeit können Sie ein passendes Feedback geben. Hier ein Anwendungsbeispiel aus unserer Praxis: Für die virtuelle Version der Fortbildung "Sprachsensible Beratung" diente unser Learning Snack zum Thema "Einfache Sprache" den Teilnehmenden zur kurzweiligen Verankerung und Vertiefung des gerade aufgenommenen Wissens. Den Fortbildner*innen verhalf der Einsatz des Tools zu einer "digitalen Umbaupause" für die nächste Phase des Online-Workshops.

Hier geht´s zum Learning Snack "Einfache Sprache in der Beratung".

Online? Blended? Social? Aber gern!

Ob unsere Qualifizierungen in gewohnt abwechslungsreicher Form, dafür aber online, unsere Zusammenstellung von Lehr- und Lernmaterialien für den Distanz-Unterricht oder aber 24 Tipps und Tricks zu Methoden und Übungen auf unserem digitalen Adventskalender: die Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch begleitet Sie auch durch die Weihnachtspause und die Zeit ohne Präsenzveranstaltungen. Schauen Sie gerne vorbei und diskutieren Sie mit:

Oder schreiben Sie uns wie immer gern unter dialog@deutsch-am-arbeitsplatz.de.

Digitale Lernangebote in der Pflege

Ein Online-Fachtreffen, organisiert von Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg sowie Arbeit und Leben Hamburg, stellt digitale Lernangebote vor, die Mitarbeitende und Auszubildende in der Pflege dabei unterstützen, ihre Basiskompetenzen auszubauen. Grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in Wort und Schrift sowie Grundkenntnisse im Rechnen und im Umgang mit digitalen Dokumentationssystemen und Hilfsmitteln benötigen sowohl Mitarbeitende mit Deutsch als Muttersprache als auch diejenigen mit Deutsch als Zweitsprache. In der Veranstaltung am 26.01.2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr, die in Kooperation mit dem IQ Projekt an der vhs Main-Taunus-Kreis „Komm in Pflege“ und der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch durchgeführt wird, werden Möglichkeiten präsentiert und diskutiert sich an der Schnittstelle zwischen Grundbildung und DaZ berufsbegleitend fortzubilden.

Hier können Sie sich bis zum 20. Januar 2021 anmelden.

FaDaF Jahrestagung 2021 digital

Die Jahrestagung DaF/DaZ des Fachverbandes Deutsch als Fremd- und Zweitsprache e.V. (FaDaF) findet, wie auch 2020, wieder digital vom 03. bis zum 05. Juni 2021 statt. Die Veranstalter*innen laden herzlich dazu ein, Vortragsvorschläge bis zum 15. Februar 2021 einzureichen. In den Fokus werden die Themenschwerpunkte Mündlichkeit, Schriftlichkeit und Mehrsprachigkeit genommen. Der gemeinsame Europäische Referenzrahmen wird umfassend beleuchtet und im Praxisforum Unterricht werden Konzepte, Herausforderungen und Perspektiven von DaF/DaZ im digitalen Zeitalter diskutiert.

Hier geht´s zum Call for Papers.

DaZ@work Think-Link

Körpersprache: Une minute de danse

Die Tänzerin und Choreografin Nadia Vadori-Gauthier will ein Zeichen setzen, für mehr Sanftheit, weniger Abgrenzung, weniger Härte. Entstanden ist "une minute de danse par jour"  2015 als Reaktion auf den Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo». Vadori-Gauthier wollte nicht versteinern, weder körperlich noch emotional. Aber was können Einzelne, was Künstler ausrichten? Vadori-Gauthier fasste ihren Entschluss noch am Abend des 7. Januar, dem Tag des Attentats in den Redaktionsräumen von «Charlie Hebdo». Eine Woche später, am 14. Januar, tanzte sie und tanzt seitdem jeden Tag «une minute» oder auch etwas länger, nicht auf der Bühne, nicht im Studio, sondern dort, wo sie gerade ist, mitten im täglichen Leben ...

Hier geht´s zur Website der Pariser Performance-Künstlerin.


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales
und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Zusammen. Zukunft. Gestalten.

In Kooperation mit:

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesagentur für Arbeit

Newsletter abbestellen