Fehlerhafte Darstellung?
Bitte klicken Sie hier.
Logo IQ Fachstelle - Berufsbezogenes Deutsch

DaZ@work 04/2021

Deutsch am Arbeitsplatz - Newsletter der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit diesem Newsletter begeben wir uns auf die Suche nach dem, was fehlt, nach dem "Puzzleteil", welches oftmals die entscheidende Brücke zu mehr Partizipation und Integration von Zugewanderten sein kann. Wir blicken dabei insbesondere in die Betriebe sowie zur Zielgruppe der Flüchtlinge.

Wir holen uns Anregungen bei Kooperationspartner*innen in IQ und von anderen Netzwerken und Fachkolleg*innen auch auf transnationaler Ebene und hören zu: u.a. den teilnehmenden Geflüchteten im Projektverbund "FLUCHTort Hamburg 5.0" und den mehrsprachigen Geschichten aus der innovativen Podcastreihe "Voice Versa" im DaZ@work Think-Link. Außerdem haben wir Frühjahrsputz auf unserer Website gemacht und berufsfeldbezogene Materialsammlungen neu für Sie zusammengestellt.

Eine anregende Lektüre

wünscht Ihnen das Team der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Detektivarbeit im Dienst des Lernens

Die Qualifizierung für DaZ-Lehrende – „Arbeitsplatzbezogene Deutschkurse in Unternehmen" vermittelt Ansätze, mit denen Lehrkräfte den besonderen Chancen und Herausforderungen von Beschäftigtenkursen begegnen können. Unentbehrlich ist dabei in jedem Fall eine gründliche Sprachbedarfsermittlung. Über diese besondere Form der Detektivarbeit am und für den Lernort Betrieb haben wir mit den Fortbildnerinnen der Qualifizierung, Ute Köhler von der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch und Wilhelmine Berg vom Teilprojekt Berufsbezogenes Deutsch des Landesnetzwerks Niedersachsen, gesprochen. Auch eine Teilnehmerin des letzten online durchgeführten Durchgangs haben wir zu unserem Zoom-Gespräch eingeladen.

Hier geht´s zum DaZ@work-Podcast, Folge 3.

Vielfaltsorientierte Personalarbeit

Hier greift ein Puzzlestein in den anderen: Der interaktive Onlinekurs „vielfaltsorientierte Personalarbeit“ der IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung ist da! Er unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kostenfrei bei der Suche und Bindung von Fachkräften. In drei übersichtlichen Lektionen lernen Geschäftsführende und Personalverantwortliche Vielfalt in ihrem Betrieb zu etablieren. Auch der wichtige Aspekt "Deutsch im Betrieb", zu dem wir beitragen konnten, ist Bestandteil des knackig und kompakt gestalteten Wissenstransfers.

Hier geht´s zum Onlinekurs.

Gute Karten für Diversity in KMU

Die IQ Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung hat eine aktualisierte und erweiterte Auflage der KMU-Toolbox „Interkultur & Vielfalt im Betrieb“ herausgebracht. Sie enthält in der erweiterten Auflage mehr als 70 kurze und prägnante Karten mit zahlreichen praktischen Tipps und Informationen für Geschäftsführende und Personalverantwortliche von der Personalgewinnung, der Umsetzung von Diversity und Antidiskriminierung bis zur Gestaltung einer betrieblichen Willkommenskultur und dem kompetenten Umgang mit Deutsch im Betrieb. Die IQ KMU-Toolbox ist ein Gemeinschaftsprodukt der IQ Fachstellen und der IQ Teilprojekte.

Neben der Online- und Printversion gibt es die Toolbox auch als App.

Nachhaltige Perspektiven für Geflüchtete

Im Netzwerk FLUCHTort Hamburg 5.0 werden Teilprojekte umgesetzt, die sich an junge und erwachsene Flüchtlinge mit einem ungesicherten Aufenthalt richten. Es sind Angebote, die dazu beitragen sollen, Flüchtlinge und Asylsuchende zu aktivieren und stufenweise in Arbeit und/oder Ausbildung zu integrieren. Worauf es bei der Begleitung und Beratung Geflüchteter ankommt, um Brücken in dauerhafte Lebens- und Berufsperspektiven zu ermöglichen, besonders auch mit dem Blick auf die aktuelle Situation, hat für uns das Team der Netzwerkkoordination bei der passage gGmbH, Franziska Voges und Ines Fögen, auf den Punkt gebracht.

Hier geht´s zum Interview.

2020 - Ein Fluchtort im Lockdown

Bildung, Ausbildung, Arbeit unter Corona: Geflüchtete berichten von ihren Erfahrungen und welche Unterstützung sie vom Netzwerk 'FLUCHTort Hamburg 5.0' erhalten haben. In diesem Film werden die technischen und psychischen Herausforderungen wie auch die Strategien, die ergriffen wurden - von Hybridunterricht über Beratung per Smartphone bis zu Coaching im Freien - unmittelbar und konkret sichtbar. "Diese Zeit hat uns eine neue Lektion gegeben...", wie eine Teilnehmerin es formuliert. Sehen Sie hier die Schilderungen und Reflexionen der Teilnehmenden und Netzwerkmitarbeitenden, die mit Präzision, entschlossener Zuversicht und in beeindruckender solidarischer Haltung geäußert werden.

Hier geht´s zum Film "2020 - Ein Fluchtort im Lockdown - Beruflicher Einstieg von Geflüchteten unter Corona" auf der Website des Projektverbunds.

Komm doch mit nach Digitalien!

Ein Blick über den transnationalen Tellerrand ist oft lohnenswert, das gilt auch für einen Besuch auf dem vom österreichischen Bildungsministerium geförderten Portal rund um alle Themen der Erwachsenenbildung. Dort finden Sie in der Rubrik "DigiProf - Digitale Professionalisierung in der Erwachsenenbildung" Ressourcen, Werkzeuge, Weiterbildungen und Nachrichten zum Thema. Das DigiProf-Team lotet die neuen Möglichkeiten, die sich durch digitale Technologien für die Erwachsenenbildung eröffnen, schon lange facettenreich aus. Neben Tipps und Impulsen für die Praxis kommt auch die kritische Reflexion und Evaluation nicht zu kurz.

Hier geht´s zu den Seiten von DigiProf auf erwachsenenbildung.at.

Hier geht´s zum Pool!

Vielleicht möchten Betriebe und Beschäftigte des Hotel und Gaststättengewerbes (HOGA) die schwierige Zeit der Kurzarbeit für die Fort- und Weiterbildung nutzen: Welche Lehr-Lernmaterialien für das Berufsfeld HOGA und Tourismus hilfreich, ansprechend und immer mehr auch in digitaler Form erhältlich sind, können Sie an unserem frisch arrangierten Materialbüffet sehen und teilweise gleich direkt anklicken und ausprobieren.

Hier geht´s zum Materialpool Hotel und Gastgewerbe.

Professionelle Pflegekommunikation

Den Herausforderungen und Belastungen auf den Stationen der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sowie in der ambulanten Pflege angemessen zu begegnen, erfordert neben umfangreichem Fachwissen, großer Resilienz und Professionalität die Fähigkeit zu empathischer Kommunikation. Um diese sprachliche Kompetenz in Deutsch als Zweit- sprache entwickeln zu helfen, stehen mittlerweile eine Reihe innovativer, praxisnaher Materialien zur Verfügung.

Hier geht´s zur Materialsammlung Pflege.

Nicht von der Stange!

Randvoll mit Anregungen und Tipps für die Konzeption und den Unterricht von Qualifizierungsmaßnahmen für das Berufsfeld des Einzelhandels ist unser neu erstelltes Ladenregal mit Materialien aus Modellprojekten und umfangreichen Sprachbedarfserhebungen. Insbesondere für die Anforderung fachliches und sprachliches Lernen zu verzahnen, erhalten Sie vielfältige Hinweise und Hilfen für passgenaue Lösungen nicht von der Stange.

Hier geht´s zur Materialsammlung Einzelhandel.

DaZ@work Think-Link

"Voice Versa - zwei Sprachen, eine Story"

Deutschland ist vielsprachig: Türkisch, Farsi, Rumänisch und viele andere Sprachen erklingen ohne oftmals wirklich gehört und wahrgenommen zu werden. Deutschlandfunk Kultur und das Goethe-Institut möchten das mit ihrem Podcast "Voice Versa" ändern. Ohne gleich überdeckendes Voice-Over bekommen die Sprachen, Stimmen und Erzählungen Raum, sich zu entfalten und über das Radio mit den Hörer*innen in Resonanz zu gehen. Zehn Autor*innen erzählen in 24 Episoden Geschichten aus einer mehrsprachigen deutschen Gesellschaft, die in den Ohren klingen, im Kopf bleiben und ins Herz treffen.

Hier geht´s zu den ersten beiden Folgen von "Voice Versa".


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales
und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Zusammen. Zukunft. Gestalten.

In Kooperation mit:

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesagentur für Arbeit

Newsletter abbestellen