Fehlerhafte Darstellung?
Bitte klicken Sie hier.
Logo IQ Fachstelle - Berufsbezogenes Deutsch

DaZ@work 01/2020

Deutsch am Arbeitsplatz - Newsletter der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein glückliches, gesundes neues Jahr wünschen wir Ihnen und uns von Herzen, randvoll mit kreativer Schaffensfreude, wie in dem inspirierenden Urban Street Art Projekt "Luz nas Vielas", das wir in unserem heutigen DaZ@work-Think-Link vorstellen. Viele Arbeitslinien sind schon wie die Kettfäden eines Webstuhls eingerichtet: Wir freuen uns mit Ihnen im kommenden Jahr daran weiter zu "weben" und starke tragfähige Verbindungen, Konzepte und Lösungsansätze zu erarbeiten!

Eine anregende Lektüre

wünscht Ihnen das Team der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch
im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Mehrsprachigkeit als Ressource

Unsere Vortragsreihe in Kooperation mit dem IQ Netzwerk Hamburg widmet sich am 24.01.2020 dem Thema "Mehrsprachigkeit im DaZ-Unterricht – eine Ressource und keine Komplikation!". Die Wiener Sprachlehrexperten Martin Wurzenrainer und Thomas Laimer laden an diesem interaktiven Nachmittag mit Inputs und Praxisphase auf eine spannende multilinguale Lernreise ein. Hier können Sie sich noch anmelden und für diejenigen, die es so kurzfristig nicht mehr nach Hamburg schaffen, werden wir an dieser Stelle bald eine Dokumentation der Veranstaltung zur Verfügung stellen.

Vielleicht lassen Sie sich zumindest virtuell schon ein bisschen mit auf die Reise nehmen:
In welchen Sprachen denken, träumen, singen und arbeiten Sie? Tragen Sie sich ein auf unserer digitalen Sprachenlandkarte.
de.padlet.com/fabededigital/Sprachenkarte

Februar 2020: Erste Hamburger Azubis beginnen mit der generalisierten Pflegeausbildung

Am 1. Januar ist das Gesetz über die Pflegeberufe (Pflegeberufegesetz – PflBG) in Kraft getreten. Es schafft die Grundlage für einen neuen Pflegeberuf, der die bisher getrennten Ausbildungen in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege vereint. Die Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner werden kompetent sein für die Pflege von Menschen unabhängig von Lebensalter und Umfeld. Die Kommunikation mit den zu Pflegenden und den anderen Beteiligten spielte schon bisher eine große Rolle in der Ausbildung und wird immer wichtiger.
Interessant ist deshalb ganz besonders, wie Auszubildende und Lehrkräfte die ersten 100 Tage erlebt haben und wie sie über sprachsensiblen Fachunterricht und die Integration von Zugewanderten in das Berufsfeld denken. Im nächsten Newsletter wird darüber ausführlich berichtet.
Informationen zur Hamburger Pflegekampagne finden Sie unter folgendem Link.

Kostenloses Lernpaket „Ein Tag Deutsch – in der Pflege“

Lernende und Lehrende aufgepasst! Kennen Sie schon die drei sich ergänzenden Komponenten unseres kostenlosen Sprachlern-Angebots? App, Webversion und Zusatzmaterialien stehen auch im neuen Jahr für Sie bereit und begleiten Sie mit authentischen Szenarien aus dem Pflegealltag im Sprachkurs oder im Selbstlernstudium. Erfahren Sie hier mehr zu den einzelnen Komponenten.

Ein Blick hinter die Kulissen der App-Werkstatt

Sind Sie neugierig, wie die Materialien zu "Ein Tag Deutsch – in der Pflege" entstanden sind? In der neuen Ausgabe von Sprache im Beruf, der von Christian Efing und seinem Team ausgewiesener Expertinnen und Experten herausgegebenen Fachzeitschrift, können Sie nachlesen, welche methodischen und didaktischen Überlegungen hinter dem Konzept stecken und wie sich das Integrierte Fach- und Sprachlernen auf die Handlungs- kompetenzen am Arbeitsplatz auswirkt. Das aktuell erschienene Themenheft beinhaltet noch viele weitere interessante Artikel aus Forschung und Praxis zum Thema "Digitalisierung in der beruflichen Sprachbildung - Neue Medien und Sprachförderung".

Erklärvideo: "Berufsbezogenes Deutsch?!"

Komprimiert und anschaulich auf den Punkt gebracht: Unser Erklärvideo zeigt die Facetten und Herausforderungen im Handlungsfeld "Berufsbezogenes Deutsch". Aus der Perspektive einer zugewanderten Fachkraft werden die vielfältigen kommunikativen Anforderungen im Berufsalltag unmittelbar nachvollziehbar. Stellen Sie sich selbst einmal in die Schuhe von Farida und kommen Sie dabei ganz schön ins Schwitzen: Hier geht´s zum Film.

Einladung nach Marburg: DaF/DaZ-Jahrestagung

Die 47. Jahrestagung DaF/DaZ wird vom Team der Abteilung Deutsch als Fremdsprache der Philipps-Universität Marburg in Kooperation mit dem Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF e.V.) ausgerichtet. Vom 26. bis 28. März gibt es wieder die wunderbare Gelegenheit sich in den Themenschwerpunkten und Praxisforen sowie auch in vielen informellen und geselligen Augenblicken fachlich auszutauschen. Wir sehen uns dort beim Themenschwerpunkt 2 "Berufs-, Bildungs- und Wissenschaftssprache. Anspruch, Vorgaben und Wirklichkeit" und in den romantischen Gassen der traditionsreichen Universitätsstadt an der Lahn.

Hier geht´s zur Homepage der Jahrestagung.

3. Kongress "Neue Wege in der berufsqualifizierenden Sprachförderung" am 2. März in Frankfurt am Main

Spannende Fragen stehen bei dieser von der GFFB gGmbH in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität München und der IHK Frankfurt am Main organisierten Konferenz im Mittelpunkt, beispielsweise: Welche Methodik und Didaktik sind erforderlich, um unterschiedliche Zielgruppen der berufsqualifizierenden Sprachförderung passgenau zu erreichen? Inwiefern können digitale Lernmedien dazu beitragen, einen motivierenden Spracherwerb zu ermöglichen?  Wie kann es gelingen, die wichtige Ressource Mehrsprachigkeit in pluralen Gesellschaften als Chance zu verstehen und entsprechend zu nutzen? Und welche neuen Strategien verfolgen Politik und Wirtschaft in Bund und Ländern, um die beruflichen Chancen zugewanderter Menschen mit eingeschränkten Sprachkenntnissen zu verbessern?

Lassen Sie sich einladen in die Mainmetropole und diskutieren Sie mit.

Empowerment für DaZ - Lehrkräfte und Sprachkursträger

Im Berufsverband für Integrations- und Berufssprachkurse (BVIB) haben sich Lehrkräfte und Träger organisiert, die im Bereich der Integrations- und Berufssprachkurse tätig sind. Der Berufsverband unterstützt seine Mitglieder durch Information und Kommunikation nach innen und außen, widmet sich in Arbeitsgruppen, auf Fachtagen, im Fachforum, im Verbandsmagazin und auf BVIB-Stammtischen aktuellen Fragen zur Qualitätsentwicklung, fördert die Professionalisierung u.a. durch Bereitstellung von Expertise aus Disziplinen wie Steuer- und Sozialrecht und wirkt prekären Beschäftigungs- und Sozialversicherungsstrukturen entgegen.

Hier geht´s zur Homepage des BVIB, Motto (frei nach John Donne): "No teacher is an island."

DaZ@work Think-Link

Die Kraft der Partizipation: Luz nas Vielas

Die Urban Street Artists "Boa Mistura" aus Madrid wecken die schlummernden Potenziale in vielfältig gefährdeten und fragilen Gemeinschaften weltweit. Sie kommen mit offenen Sinnen und Herzen, Dutzenden von Farbeimern und einem mitreißenden Konzept. Danach sind die nachbarschaftlichen Verbindungen neu geknüpft, gestärkt und intensiviert. Erleben Sie den spannenden Entstehungsprozess und die greifbare Freude im gemeinsamen Tun am Beispiel des Projekts "Luz nas Vielas", welches die Gassen (vielas) der Favela Vila Brasilândia in São Paulo verzaubert hat.

Hier geht´s nach São Paulo mit Boa Mistura.


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales
und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Zusammen. Zukunft. Gestalten.

In Kooperation mit:

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesagentur für Arbeit

Newsletter abbestellen