Fehlerhafte Darstellung?
Bitte klicken Sie hier.
Logo IQ Fachstelle - Berufsbezogenes Deutsch

DaZ@work 12/2018

Deutsch am Arbeitsplatz - Newsletter der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
in diesem letzten Newsletter vor dem Förderperiodenwechsel möchten wir Ihnen einige ausgewählte Früchte der Arbeit des vergangenen Jahres präsentieren, wobei wir vor allem wertschätzen und ins Gedächtnis rufen möchten, wie diese entstanden sind: in bewährter IQ Weise, durch inspirierende Zusammenarbeit und intensiven Austausch. Dafür möchten wir uns bei Ihnen von Herzen an dieser Stelle bedanken.

Eine gute Weihnachtszeit und das Allerbeste zum Jahreswechsel

wünscht Ihnen das Team der Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch
im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Iris Beckmann-Schulz, Ute Köhler, Silke Ahrens, Sarita Batra, Corinna Gerhard, Olga Haber, Jana Laxczkowiak, Tatiana La Mura Flores, Rita Leinecke, Shabnam Rajabi, Karin Ransberger, Birthe Scheffler, Andrea Snippe

Rückblick IQ Förderperiode 2015-2018

Die letzten Jahre waren gekennzeichnet von hohen Zuwanderungszahlen und damit verbundenen steilen Anforderungen u.a. an die Institutionen der Aus- und Weiterbildung. Über den Auftrag des Förderprogramms IQ hinaus, Beratungs- und Qualifizierungsangebote im Kontext der Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse in punkto "berufsbezogenes Deutsch" fachlich zu begleiten, haben wir uns in der Fachstelle und in den Landesnetzwerken in den vergangenen vier Jahren den hohen Bedarfen der Beruflichen Schulen, Beratungstellen, Weiterbildungsträger und Betrieben nach fachlichem Support der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gewidmet, die in der Sprachbildung, Berufsvorbereitung, Aus- und Weiterbildung sowie betrieblichen Integration neu zugewanderter Menschen beschäftigt sind.

Mehr

Deutsch lernen am Arbeitsplatz

In der Zeit von 2015 – 2018 ist die Nachfrage nach betrieblichen Deutschlernangeboten gestiegen: Viele Geflüchtete, die in dieser Zeit nach Deutschland gekommen sind, haben eine Ausbildung angefangen oder eine Arbeitsstelle gefunden – manche Menschen haben einen Anerkennungsprozess durchlaufen und arbeiten in ihrem Beruf, andere wurden angelernt und möchten erst einmal Geld verdienen, um sich eine unabhängige Existenz aufzubauen. Diese neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen auch nach einem erfolgreich abgeschlossenen Deutschkurs Angebote, um ihre berufsbezogenen Deutschkenntnisse für die Anforderungen im jeweiligen Unternehmen weiter zu verbessern und auszubauen.

Mehr

Language for work: ein europäisches Netzwerk

Das Language for work - Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Aufmerksamkeit auf die Relevanz von berufs- und arbeitsplatzbezogenem Sprachlernen für erwachsene Zugewanderte und Angehöriger ethnischer Minderheiten auf nationaler und europäischer Ebene zu erhöhen. Die ehrenamtlichen Mitglieder dieser Non-Profit Vereinigung, welche vom Europäischen Zentrum für modernen Sprachen (ecml) in Graz und somit vom Europarat unterstützt wird, befördern alle Arbeit in diesem Feld durch Austausch von Expertise und Ressourcen, Netzwerkarbeit sowie durch unfassende Professionalisierung. Sie kooperieren bei der Entwicklung sowohl von theoretischen und konzeptionellen Modellen als auch Modellen guter Praxis und Qualitätsrahmen.

Lesen Sie hier den Bericht ihres internationalen Workshoptreffens vom Oktober 2018.

Rahmenkonzept für Sprachmaßnahmen - Berufsfeld Pädagogik - B2, C1, C2

Das Rahmenkonzept bildet die Grundlage für eine berufsbezogene Sprachförderung der reglementierten pädagogischen Berufe Erzieherin/Erzieher sowie Lehrerin/Lehrer und beschreibt die sprachlich-kommunikativen Kompetenzen im pädagogischen Berufsfeld. Es richtet sich an die Landesnetzwerke im Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ (IQ), Träger, Kursplanende sowie an DaZ- und  Fachlehrkräfte, welche im  Zusammenhang mit der Anerkennung von Berufsabschlüssen Sprachqualifizierungen im Berufsfeld Pädagogik anbieten und in diesen unterrichten (wollen). Als Orientierungsrahmen kann es u.a. für die Entwicklung von Curricula sprachlicher Qualifizierungen, die Gestaltung von berufsspezifischen Kursen, zur Erstellung von Unterrichtsmaterialien sowie zur Festlegung von sprachlichen Zielsetzungen in der Aus- und Weiterbildung in beiden Berufe genutzt werden.

Hier können Sie das Rahmenkonzept herunterladen.

Im Berufssprachkurs

Aysa Mohaved geht zum Lehrer-PC und tippt den Übungssatz ins Textfeld. Der Beamer ersetzt die Tafel und so können ihre Kurskolleginnen und -kollegen mitlesen und Vorschläge machen: Wie war das nochmal mit der Satzstellung? Groß- oder Kleinschreibung? Kursleiter Matthias Zielinski nutzt heute den Unterricht im Berufssprachkurs nicht nur für die Vorbereitung auf den Prüfungsteil „Schreiben“, sondern auch für den Umgang mit der deutschen Tastatur. Das hilft Frau Mohaved auch bei ihrem Job in der Pflege, den sie zusätzlich zum Kursbesuch meistert. In einer IQ Qualifizierung für DaZ-Lehrende in den Berufssprachkursen hat Herr Zielinski viele Ideen für seinen Unterricht gesammelt.

Zu dem Angebot an IQ Qualifizierungen für Lehrkräfte in Berufssprachkursen sowie zu weiteren Fortbildungsmöglichkeiten können Sie sich hier informieren.

Übungsfinder überarbeitet und erweitert

Ihre Lernenden brauchen Materialien zum Thema „Arbeit und Beruf“? Sie suchen nach Ideen für den berufsbezogenen Sprachkurs in Niveaustufen B2 und C1? Anstatt in Lehrwerken zu blättern, können Sie unsere Übungsfinder-Datenbank benutzen. Mit drei Klicks bekommen Sie eine Liste mit Hinweisen zu Übungen, die genau Ihren Suchkriterien entspricht. Die Datenbank filtert die Übungen nach Lehrwerken, Sprachniveau, Themen und Fertigkeiten. Beschriebene Lernziele helfen Ihnen, sofort einschätzen zu können, ob die ausgewählte Übung Ihren Unterrichtszielen entspricht und zur Erweiterung der Sprachkompetenzen der Lernenden beiträgt. Außerdem kann die Datenbank bei der Unterrichtsplanung behilflich sein.

Probieren Sie es aus!

Lernspiel-App: "Ein Tag Deutsch - in der Pflege"

„Ein Tag Deutsch – in der Pflege" gibt es jetzt auch als Webversion. In der Sektion Ich lerne Deutsch können alle Lernenden, die nicht über ein Smartphone oder Tablet verfügen das Sprachlernspiel jetzt auch online am Computer spielen. Unter Ich unterrichte Deutsch haben Lehrkräfte direkten Zugriff auf alle Dialoge und Übungen. Außerdem stehen Ihnen dort auch Zusatzmaterialien für den Einsatz im Unterricht bereit - mit Unterrichtsvorschlägen, Arbeitsblättern, Kopiervorlagen und vielen Tipps, Methoden und Strategien für den berufsbezogenen Deutschunterricht in der Pflege.
Zum gesamten Angebot: www.ein-tag-deutsch.de oder spiel.ein-tag-deutsch.de

DaZ@work Think-Link

Io sono una persona...

"Ich denke, dass die Migranten genauso Menschen sind wie die, die in Palermo geboren sind. Wenn man mich fragt, wie viele Migranten nach Palermo gekommen sind, antworte ich nicht: 60 000 oder 100 000. Ich sage: keiner. Wer nach Palermo kommt, ist Palermitaner." Folgen Sie Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando in einer aktuellen Arte-Reportage zu Menschen, die sich anschicken aus einer prekären Lage zwischen drei Kontinenten eine authentische Verschmelzung zu etwas Neuem zu schaffen.

Hier geht´s nach Palermo und zu seiner kreativen lebendigen Zivilgesellschaft.


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales
und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Zusammen. Zukunft. Gestalten.

In Kooperation mit:

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesagentur für Arbeit

Newsletter abbestellen