Punkte
 StartFortbildungen > Additive Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen

„Additive Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen“

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) führt seit 2016 Berufssprachkurse auf Grundlage der Verordnung über die berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV) gemäß § 45a Abs. 3 AufenthG über private und öffentliche Träger durch. Das Angebot der berufsbezogenen Deutschsprachförderung umfasst Basiskurse mit dem Ziel B2, C1 und C2 und Spezialberufssprachkurse mit dem Ziel A2 und B1. Diese haben als Ziel das Erreichen von berufsfeldübergreifenden Deutschkenntnissen auf einem bestimmten Sprachniveau entsprechend dem GER. In berufsspezifischen Spezialkursen für einzelne Berufsgruppen dagegen werden in einem fachspezifischen Unterricht sprachliche Kompetenzen erworben, die im Rahmen der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen oder im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme oder Beschäftigung besonders relevant sind (§ 13 Abs. 1 Nr. 1 und 2 DeuFöV).

Um in den Berufssprachkursen unterrichten zu können, müssen Lehrkräfte ab dem 01.01.2022 gemäß § 18 Abs. 5 DeuFöV eine Qualifikation zur Vermittlung berufsbezogener Deutschsprachkenntnisse vorweisen. Im Auftrag vom BAMF wurde von telc GmbH eine neue additive Zusatzqualifizierung ZQ BSK entwickelt. Diese Zusatzqualifizierung besteht aus acht Modulen, zwischen denen Praxiserprobungs- und Reflexionsphasen vorgesehen sind, um eine möglichst effektive Verzahnung zwischen Theorie und Praxis zu gewährleisten. Am Ende der Zusatzqualifizierung steht die Erstellung eines Portfolios.

Die Einrichtungen der Zusatzqualifizierung können die genaue Gestaltung von Präsenz- und
Selbstlernphasen flexibel handhaben. Welche Inhalte in die Präsenzphase sowie in die vor- und
nachgelagerten Selbstlernphasen fallen, wird die passage Akademie nach eigenem Konzept anpassen.
Die Unterrichtseinheiten verteilen sich wie folgt auf die Workshop-Phasen der acht Module:


Konzeption mit einem Kompetenz- und Anforderungsprofil für Lehrkräfte in Berufssprachkursen.

Die Qualifikation der Lehrkräfte zählt zu den wichtigsten Einflussfaktoren für einen erfolgreichen Sprachunterricht, da die Lehrkraft mit ihren pädagogischen Entscheidungen eine Vielzahl von Einzelfaktoren und gruppendynamischen Prozessen beeinflussen und verbessern kann. Die vorliegende Konzeption einer kompetenzorientierten modularen Zusatzqualifizierung (8 Module mit 80 UE in Präsenzphasen) basiert auf einer gründlichen Analyse bestehender wissenschaftlicher und fachlich-praktischer Erkenntnisse zu berufsbezogenem Deutschunterricht. Parallel dazu wurde ein Kompetenz- und Anforderungsprofil für Lehrkräfte in Berufssprachkursen in Anlehnung an das GRETA-Kompetenzmodell entwickelt, mit dem die angestrebte professionelle Handlungskompetenz von Lehrkräften in Berufssprachkursen abgebildet werden kann.

Hier finden Sie die Konzeption.


Zielgruppe

Lehrkräfte mit

·      der Zulassung des BAMF nach §15 Abs. 1 oder Abs. 2 IntV zur Unterrichtstätigkeit in Integrationskursen

und

·      Unterrichtserfahrung in Integrationskursen und Berufssprachkursen nach § 45 a AufenthG in Höhe von 300 UE.

Nach  § 18 Abs. 1 DeuFöV müssen Lehrkräfte der berufsbezogenen Deutschsprachförderung ein abgeschlossenes Hochschulstudium, das Sprachniveau C 1 nach dem GER für Sprachen und die erforderliche Eignung vorweisen.


Termine in Hamburg

Als akkreditierter Träger führt die passage gGmbH einen ersten Durchgang dieser Qualifizierung ab September 2020 durch.

Folgende 6 Präsenztermine sind für die Umsetzung der 8 Module und der begleiteten Praxis- und Reflexionsphasen (80 UE) vorgesehen:

Termin 1:             25./26. 09. 2020
Termin 2:             16./17. 10. 2020
Termin 3:             06./07. 11. 2020
Termin 4:             20./21. 11. 2020
Termin 5:             04./05. 12. 2020
Termin 6:             15./16. 01. 2021

Die Fortbildungszeiten sind jeweils freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 17:00 Uhr. Einige Aufgaben werden in einem virtuellen Kursraum bearbeitet. Über die die genaue Gestaltung von Präsenz- und Selbstlernphasen werden Sie rechtzeitig von uns informiert.

Ort

passage Akademie
passage gGmbH
6. OG, Nagelsweg 10, 20097 Hamburg

Die passage gGmbH führt ihre Präsenzveranstaltungen gemäß einem Hygienekonzept nach behördlicher Anordnung durch.

Anmeldeverfahren

Als akkreditierter Träger führt die passage Akademie den ersten Durchgang dieser Qualifizierung bereits ab September 2020 durch. Um diesen kurzfristigen Start gewährleisten zu können, vergeben wir die 15 Plätze nach Eingang der Anmeldung, Eignung und nachgewiesenen Grundanforderungen.

Bitte nutzen Sie den hier folgenden Button, um Ihr Interesse an der Teilnahme zu bekunden. Sollten Sie für einen Platz in Frage kommen, erhalten Sie von uns eine E-Mail mit der Aufforderung, Ihre Nachweise über die Lehrbefähigung in Integrationskursen sowie 300 geleistete UE bis zum 14.09.2020 in digitaler Form einzureichen.

Diese Qualifizierung ist leider bereits ausgebucht. Signalisieren Sie uns Ihr Interesse an zukünftigen Qualifizierungen doch gern über das Formular weiter unten.


Weitere Termine und Orte

Die passage Akademie plant weitere Durchläufe der Additiven Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte in Berufssprachkursen in Hamburg, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Sollten Sie daran Interesse haben, möchten wir Sie bitten dieses über den folgenden Button zu bekunden, damit wir die räumliche und zeitliche Planung darauf abstimmen können. Vielen Dank.

Weitere Informationen:

akademie(at)passage-hamburg.de