Punkte

Berufsbezogener Deutschkurs Soziales an der VHS

Kursdaten

Fortlaufend findet bei der Volkshochschule Hamburg der Berufsbezogene Deutschkurs Soziales statt. Dieser verfolgt das Ziel, Migrant_innen, die bereits in pädagogischen Berufen gearbeitet haben, sprachlich auf eine (Weiter)Qualifizierung im sozialpädagogischen oder pädagogischen Bereich vorzubereiten. Nach Auskunft der Kurskoordinatorin nehmen an diesem Kurstyp viele Menschen teil, die bereits Berufserfahrungen als Lehrer_innen und Erzieher_innen aufweisen. Nach dem Sprachkurs können die Teilnehmer_innen eine Qualifizierung zur Erzieherin oder sozialpädagogischen Assistenz machen. Das sprachliche Niveau der TN liegt zu Beginn des Kurses bei B1, angestrebt wird mit Abschluss des Kurses das Sprachnivau B1+ bzw. B2. Durchschnittlich lernen in den Kursen 22 Teilnehmer_innen. Besonderes Gewicht liegt auf der Weiterentwicklung ihrer schriftlichen Kompetenzen und des Leseverstehens. 

Kursablauf

Zu Beginn des Kurses werden die beruflichen Erfahrungen und die sprachlichen Kompetenzen der Teilnehmer_innen anhand von Profilingbögen, Sprachtests und persönlichen Gesprächen erhoben, damit die Kurse möglichst adressat_innengerecht geplant und durchgeführt werden können. Die den Kurs tragendenden Akteur_innen sind die DaZ-Lehrerin, der Sozialpädagoge/Job-Coach und eine Fachlehrerin, die selbst Erzieherin ist. Diese Lehrenden teilen sich die Aufgaben Fachunterricht Soziales, Mathematik, EDV, Berufssprachliches Deutsch und Lernberatung untereinander auf.

Der Kurs selbst ist dann wie folgt aufgebaut: Zu Beginn werden mit den TN allgemeine Lernstrategien, Kommunikationstechniken, grammatische und phonetische Fertigkeiten erarbeitet, bevor sie dann mit fachsprachlichen Inhalten (EDV, Mathematik, Berufsfachkunde) auf Deutsch in Berührung kommen. Im weiteren Verlauf des DaZ-Kurses stehen stärker berufsbezogene Kommunikationssituationen im Mittelpunkt, die im weitesten Sinne auf die Arbeit im Kindergarten vorbereiten. Dazu gehört z.B. Gefühle und Empfindungen ausdrücken zu können, Lösungen gemeinsam auszuhandeln, Teamgespräche führen, mit den Kindern kindgerecht kommunizieren und das Verfassen von Briefen und E-Mails.

Auch der gemeinsame Austausch über Kinderspiele und Lieder sowie das Erstellen eines entsprechenden Materialbandes, mit dem die TN bereits eine Ressource für die Arbeit mit Kindern in der Hand haben, nimmt einen wichtigen Raum in dem Kurs ein. Ein weiterer Bestandteil der zweiten Kursphase ist das Bewerbungstraining und die Erarbeitung des eigenen Berufsprofils. In der Regel findet gegen Ende des Kurses ein 4-wöchiges Praktikum statt. Der Kurs endet mit weiterem Unterricht, in dem die Erfahrungen sprachlich verarbeitet werden und das Praktikum nachbereitet wird.

Praktika

Praktikumsplätze für die TN gibt es vor allem in Kindertagesstätten, wobei die TN sich die Plätze für das 4-wöchige Praktikum in der Regel mit Unterstützung des Sozialpädagogen/Job Coach selbst suchen. Begleitet werden sie auch während des Praktikums von dem Sozialpädagogen/Job Coach, der sie in sprachlichen und fachlichen Fragen unterstützt. Die bisherigen Erfahrungen der TN im Praktikum sind gut und mitunter haben sich auch Beschäftigungsverhältnisse daraus ergeben.

Besonderheiten des Kurses

Eine der Besonderheiten dieses Kurses besteht darin, dass sprachlicher, fachlicher und arbeitsmarktorientierender Unterricht sukzessive und im Rahmen eines Kurses angeboten werden. Der Unterricht wird passend dazu abwechselnd von einer DaZ-Lehrerin und einer Erzieherin gestaltet, wobei die Erzieherin vor allem für den berufskundlichen Teil verantwortlich ist. Leitendes Prinzip des Unterrichts ist die Handlungsorientierung, d.h. die realititätsnahe Übung von Kommunikationssituationen im zu erwartenden beruflichen Alltag. Dementsprechend spielen Sozialformen wie Rollenspiele, Gruppenarbeit und das geleitete Gruppengespräch eine bedeutende Rolle.

Die Beratung und Begleitung der Teilnehmer_innen wird durch den Sozialpädagog_en/Job Coach durchgeführt: Dieser nimmt die Lernberatung vor und unterstützt die Teilnehmenden bei der Erarbeitung ihres professionellen Profils und der Bewerbungsunterlagen (Einzelförderung oder in der Gruppe?). Zusätzlich kann der Job Coach auch in Einzelgesprächen mit den TN über ihre realistischen Perspektiven nach Ablauf des Kurses sprechen.

Lehr und Lernmaterialien im Kurs

Das Lehrwerk Aspekte des Langescheidt Verlags ist das kurstragende Lehrwerk in diesem Rahmen. Für das Lehrwerk haben wir uns deshalb entschieden, weil es viele Materialien bietet, die das Erreichen des Kurszsiels (s.o.) unterstützen, die Themen für die Arbeit im sozialen Bereich passend sind und es sich gut mit diversen im Kurs selbsterstellten Materialien (Singen/Spielen). ergänzen lässt.

Barbara Tolkiehn und Bettina Kleiner

Kontakt VHS