Punkte

Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund beim IBB

Eine Gruppe Frauen halten Namensschilder in den Händen.

So sehen glückliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus: Am 19. September 2015 traf sich der neue Kurs „Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund" zur Auftaktveranstaltung beim Institut für Berufliche Bildung (IBB), Teilprojektpartner des IQ Netzwerkes Niedersachsen, in Hannover. Die Teilnehmenden aus Italien, Rumänien, Mazedonien, Russland, Spanien, Tschechien, Kamerun und der Ukraine werden in der durch das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ geförderten Qualifizierungsmaßnahme nun bis zum Sommer 2016 ihre Deutschkenntnisse verbessern. Der Unterricht findet abends statt und wird in der Virtuellen Online Akademie (VIONA®) des IBB über das Internet durchgeführt.

Ziel aller Teilnehmenden ist es, eine allgemein anerkannte C1-Prüfung abzulegen und sich im Rahmen des Kurses sprachlich und interkulturell auf eine Tätigkeit als Lehrerin bzw. Lehrer in Deutschland vorzubereiten. Konsequenterweise leiten sich die Lernziele und Inhalte des einjährigen Kurses aus den Anforderungen zum Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) ab. Sie orientieren sich darüber hinaus aber auch an den berufsspezifischen, interkulturellen und individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Fragen der Teilnehmenden.

Im Mittelpunkt des Kurses steht unter anderem die Förderung der vier Teilqualifikationen Sprechen, Schreiben, Lesen und Hören –  insbesondere die Erweiterung des Wortschatzes, die Verbesserung der Grammatik und die Perfektionierung der Aussprache. Darüber hinaus werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer typische Kommunikationssituationen des Schulalltags, wie Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, mit Eltern sowie Kolleginnen und Kollegen üben. Auch Strategien, um in neuen Situationen besser reagieren zu können und sich wohler zu fühlen, sowie pädagogische Themen (unter anderem Didaktik, Methodik, Aufgabenstellungen, Unterrichtsentwürfe) stehen auf dem Lehrplan.

Susanne Sander-Thumann, Projektleiterin im IBB, freut sich über den gelungenen Kursstart und die positive Resonanz. „Wir sind sehr froh, mit Juliane von Hinüber-Jin eine hochqualifizierte Fachfrau für Deutsch als Fremdsprache als Konzepterin und Kursleiterin gewonnen zu haben“, betont sie.

Teilnehmer Iván aus Spanien, der schon seit Februar dieses Jahres seinen Anpassungslehrgang am Studienseminar für Gymnasien in Hannover in den Fächern Spanisch sowie Werte und Normen absolviert, war am Ende des Präsenztages in Hannover ganz begeistert und rang nach passenden Worten dafür: „Ich bin wirklich sehr – wie kann man das sagen? Überwältigt?“
Das IBB freut sich über hochmotivierte Teilnehmende. Die Maßnahme des IQ Netzwerks Niedersachsen wird noch bis zum 21.06.2016 andauern, ein Folgeprojekt ist angedacht.


Susanne Sander-Thumann, Juliane Hinüber-Jin


Kontaktdaten:

IBB Institut für Berufliche Bildung AG
Susanne Sander-Thumann
Bebelstraße 40
21614 Buxtehude
E-Mail: susanne.sander-thumann@ibb.com
Telefon: 04161 5165-56