Punkte

Fachbezogenes Deutsch für Elektrotechnik und Gebäudetechnik

Institution

 

Name Kurs/Projekt

 

 

 
 

Modellprojekt AMIQUA (Abschluss für Migrant/innen mit vorhandenen Qualifikationen) zur Vorbereitung auf die externe Gesell(inn)enprüfung zum/zur Elektroniker(in) für Energie und Gebäudetechnik – ein Kooperationsprojekt der Innung für Elektro- und Informationstechnik München und der Münchner Volkshochschule GmbH 

 
 

Maßnahme

 
 

Die Maßnahme besteht wechselweise aus Praktikumsphasen in Kooperationsbetrieben und Unterrichtsphasen von jeweils vier bis fünf Wochen Dauer. Durch die integrierte allgemeinsprachliche und fachbezogene Deutschförderung sollen Fortschritte im schriftsprachlichen und kommunikativen Bereich erzielt werden. 

 
 

Bundesland

 
 

Bayern

 
 

Träger

 
 

Handwerkskammer München und Innung für Elektro- und Informationstechnik München 

 
 

Ansprechpartner/in

 
 

Ingrid Veicht, Münchner Volkshochschule GmbH

 

Teilnehmende          

 

Zielgruppe

 
 

15 ALG II Bezieher/innen (zwischen 25-50 Jahren), die aufgrund einer beruflichen Ausbildung und/oder ihrer praktischen Berufserfahrung bereits im Herkunftsland im Bereich Elektrotechnik und Gebäudetechnik tätig waren und die durch diese Maßnahme den Erwerb des Gesellenbriefs Elektroniker(in) für Energie- und Gebäudetechnik erlangen sollen

 
 

Voraussetzungen/
Kompetenzfest-
stellung

 
 

  • Schriftlicher Einstufungstest zur Ermittlung des Sprachstands von mindestens Niveau A2
  • Feststellung des fachlichen Bildungsbedarfs der Teilnehmenden in Kooperation mit dem jeweils zuständigen Arbeitsvermittler und durch eine speziell Entwickelte Eignungsüberprüfung 
  • Motivation 
  • Berufliche Vorerfahrung im Bereich Elektrotechnik und Gebäudetechnik wurde nachgewiesen

 

 

 Fragen zum Kursprogramm                     

 

Ziele

 
 

  • Erlangung des Gesellenbriefs Elektroniker(in) für Energie- und Gebäudetechnik
  • Erweiterung der kommunikativen, fachbezogenen und beruflichen Handlungsfähigkeit in Deutsch
  • Beschäftigungsfähigkeit für den Arbeitsmarkt 

 

 
 

Inhalte

 
 

  • Fachliche Vorbereitung auf die externe Gesell(inn)enprüfung
  • Fachbezogenes Deutsch für Elektrotechnik und Gebäudetechnik

 

 
 

Sprachbedarfs-
ermittlung

 
 

Zu Beginn und während der Maßnahme werden die Lernziele, Wünsche und das Feedback der Teilnehmenden erfragt. Diese werden in den Unterricht einbezogen. 

 
 

Fachliche Module

 
 

  1. Elektrotechnik Grundlagen 
  2. Allgemeine und spezifische Rechenoperationen 
  3. Elektrotechnik Gesellenprüfung Teil 1: Reihenschaltung und Parallelschaltung von Widerständen, elektrotechnische Arbeit, Leistung, Wirkungsgrad 
  4. Elektrotechnik Gesellenprüfung Teil 2: Stromkosten berechnen, Drehstrom, Sternschaltung, Dreieckschaltung, Farbtabelle für Widerstände, Elektrisches Nachrichtenübertragungssystem (EASY) 
  5. Bewerbungstraining und Arbeitsvermittlung 

 

 
 

Inhalte des fachbezogenen Deutschunterrichts in Bezug auf die fachlichen Module

 
 

  • Erschließung von Fachtexten und Fachdefinitionen sowie gemeinsame Erarbeitung von Fachwortschatz zu fachlichen Themen wie Atome, Ladung, Ohmsches Gesetz, Schaltungsschemen, Niedervolt-Strom u.a.
  • Erklärung und Umschreibung von mathematischen Größen und Operationen, Formelzeichen und Maßeinheiten der Elektrotechnik auf Deutsch 
  • Sprachliche Vorbereitung auf die Praktikumsphasen im Betrieb 
  • Unterstützung bei der Ausformulierung der schriftlichen Bewerbung, Einführung von Redemitteln und kommunikativen Strategien für das Bewerbungsgespräch 

 

 
 

Lehrmaterial

 
 

  • Fachkunde Elektrotechnik von Europa-Lehrmittel (12. Januar 2012)
  • Skripts, erstellt von der Elektroinnung
  • Alltag, Beruf & Co (Hueber)
  • Zertifikat Deutsch für den Beruf B2 (Goethe)
  • eigene Materialien 

 

 
 

Methoden

 
 

  • Gruppenarbeit
  • Paarübungen/Einzelpräsentationen

 

 

 

 

Arbeitsmarkt-relevanz

 
 

Bereitet vor / ist abgestimmt auf bestimmte Berufsfelder mit Fachkräftemangel

 
 

Evaluation

 

 

 
 

Am Ende der Maßnahme haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, die Kursmaterialien, das Kurstempo sowie die Kompetenz des Deutschtrainers anonym zu beurteilen. 

 

 Rahmenbedingungen

 

Teilnehmeranzahl

 
 

15

 
 

Ort, Zeit

 
 

  • Räume der Innung für Elektro- und Informationstechnik München Schillerstraße 38, 80336 München 
  • 7 UE pro Woche fachbezogenes Deutsch (add-on-Unterricht) 

 

 
 

Kooperationspartner

 
 

HWK München, Innung für Elektro- und Informationstechnik und Münchner Volkshochschule GmbH 

 
 

Dauer der Maßnahme

 
 

11 Monate

 
 

Finanzierung

 
 

Sozialreferat der Landeshauptstadt München und Jobcenter München