Punkte
 StartFür die Kursplanung > Praxisbeispiele

Praxisbeispiele

Hier finden Sie:

  • Portraits von berufsbezogenen Deutschkursen, die von uns in Kooperation mit den jeweiligen Projektleitungen und Kursleitungen erstellt wurden. Für weitere Fragen zu den Maßnahmen finden Sie eine Kontaktadresse am Fuß des jeweiligen Portraits.
  • Konzepte (Archiv) mit verschiedenen Maßnahmen zum berufsbezogenen und arbeitsmarktorientierenden Deutschunterricht in verschiedenen Bundesländern.

Kursportraits


Das Tor zur wirksamen Unterrichtssprache: Ein Tag in einer Hamburger Anpassungsqualifizierung für zugewanderte Lehrkräfte

Was bedeutet es, seinen Unterricht effektiv zu gestalten und wirksam im Unterricht zu sein? Wie bewege ich meine Schülerinnen und Schüler dazu, das zu machen, was ich für sinnvoll halte? Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich ausländische Lehrkräfte im Seminar „Ich setze meine Sprache wirksam ein!“– einem Baustein aus dem Gesamtprogramms „Anpassungsqualifizierung für Lehrkräfte mit ausländischer Berufsqualifikation“ am Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) - auseinander. Sie reflektieren über ihr eigenes sprachliches Verhalten auf der verbalen, nonverbalen und paraverbalen Ebene und bekommen dabei ausführliches Feedback von ihren erfahrenen Dozentinnen.

Zum Hospitationsbericht


Empathische-Interkulturelle-Arzt-Patienten-Kommunikation (EI-AP-K) – mehr als ein Sprachkurs für Ärzte

Am Universitätsklinikum Essen wurden seit September 2014 in dem Projekt EI-AP-K acht Ärztinnen und Ärzte berufsbegleitend über 12 Monate wöchentlich mit jeweils 2 Unterrichtseinheiten qualifiziert, deren Erstsprache nicht Deutsch ist. Die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte wurden dafür von der Stationsarbeit freigestellt. Das Dozententeam bestand aus einer Sprachdidaktin und einer Ärztin. In der multinationalen Gruppe stand zunächst die Sprachsicherung im Vordergrund, welche zeitnah mit medizinischen Kontexten hinterlegt gelehrt wurde. Die kulturellen Besonderheiten der non- und paraverbalen Kommunikation wurden direkt mit aufgegriffen. Hinzu kamen an vier Zeitpunkten Simulationen. Dabei wurden realitätsnahe Szenarien aus dem klinischen Alltag der Arzt-Patienten-Kommunikation mit Simulations-Patienten durchlaufen und für die Auswertung des Sprach- und Kenntnisstandes aufgezeichnet.

Hier geht es zum Projektportrait.

Visuell aufbereitet: das Projekt EI-AP-K und alle beteiligten Akteure in einer Posterpräsentation


Virtuell und interkulturell: „Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund"

Im September 2015 traf sich der neue Kurs „Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund" zur Auftaktveranstaltung beim Institut für Berufliche Bildung (IBB), Teilprojektpartner des IQ Netzwerkes Niedersachsen, in Hannover. Die Teilnehmenden aus Italien, Rumänien, Mazedonien, Russland, Spanien, Tschechien, Kamerun und der Ukraine werden in der durch das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ geförderten Qualifizierungsmaßnahme nun bis zum Sommer 2016 ihre Deutschkenntnisse verbessern. Der Unterricht findet abends statt und wird in der Virtuellen Online Akademie (VIONA®) des IBB über das Internet durchgeführt.

Mehr


Integriertes Fach- und Sprachlernen in einer Altenpflegeausbildung

Im Rahmen eines GIZ-Programms zur Fachkräftesicherung absolvierten acht Krankenschwestern und zwei Krankenpfleger aus Vietnam an der DRK Pflegeschule Braunschweig eine verkürzte zweijährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft. Der begleitende Deutschunterricht wurde im Rahmen des ESF-BAMF-Programms von der Volkshochschule Braunschweig durchgeführt.

Zum Kursportrait


Kursportrait: QSInova - Qualifizierung, Sprache, Integration

Seit 2010 koordiniert die zukunft im zentrum GmbH in Berlin das Modellprojekt QSInova, das u. a. abschlussorientierte Qualifizierungen mit integrierter Sprachförderung und persönlicher Begleitung für Migrantinnen und Migranten entwickelt und umsetzt. Ziel ist es, die Teilnahme- und Teilhabechancen in geförderter beruflicher Fort- und Weiterbildung zu erhöhen. 

Zum Kursportrait


Kursportrait: Fachbezogenes Deutsch in der Gesundheits- und Krankenpflege

Im März 2012 startete in München das Pilotprojekt „Lehrgang zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung für Personen mit ausländischem Berufsabschluss in der Kranken- und Kinderkrankenpflege“. Es richtete sich an Krankenpfleger/innen und Kinderkrankenpfleger/innen, die nach dem BQFG eine Anpassungsqualifizierung benötigen.

Zum Kursportrait und dem von den Dozentinnen erstellten Fachwort-Glossar


Kursportrait: Kompetent kommunizieren im Krankenhaus

Am St. Anna Hospital in Herne startete im Oktober 2012 das im Rahmen des ESF-BAMF-Programms geförderte Pilotprojekt „Kompetent kommunizieren im Krankenhaus – Berufsbezogene Sprachkurse für internationale Ärztinnen und Ärzte“. 

Zum Kursportrait


Kursportrait: Nachqualifizierung für Migranten im Handwerk

Im Projekt wurden Qualifizierungen mit integrierter Lern- und Sprachförderung für die „klassischen“ handwerklichen Bereiche Metall, Schweißen und Kunststoff genauso wie Lehrgänge für Friseure, Gesundheitsberufe oder Bäckereifachverkäuferinnen angeboten. 

Zum Kursportrait


Kursportrait: MiA - Verkürzte Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin für Migrantinnen und Migranten

Das seit 2011 durchgeführte ESF-geförderte Projekt ermöglicht es migrierten Krankenpflegekräften, nach einer Teilanerkennung ihrer Qualifikationen an dieser Ausbildung teilzunehmen. Der besonderen Situation der Teilnehmenden wird durch eine Vorbereitungsphase, ein verkürztes Curriculum und die Teilzeitstruktur Rechnung getragen.

Zum Kursportrait


Kursportrait: Berufsbezogener Deutschkurs Soziales an der VHS

Bei der VHS Hamburg findet regelmäßig der Berufsbezogene Deutschkurs Soziales statt mit dem Ziel, Migrantinnen und Migranten, die bereits in pädagogischen Berufen gearbeitet haben, sprachlich auf eine (Weiter)Qualifizierung im (sozial)pädagogischen Bereich vorzubereiten. 

Zum Kursportrait


Kursportrait: Berufsbezogenes Deutsch für gewerblich-technische Berufe

Der ESF-BAMF-geförderte Kurs hatte eine Laufzeit von sechs Monaten und qualifizierte Migrantinnen und Migranten, die bereits erste berufliche Erfahrungen im gewerblich-technischen Bereich hatten, sprachlich weiter. Durchführender Weiterbildungsträger: IBH – Interkulturelle Bildung Hamburg e.V.

Zum Kursportrait


Kursportrait: Kurse für Mitarbeiter in der Produktion

Gefördert vom ESF-BAMF-Programm fanden von Februar 2011 bis zum Januar 2012 im Industrieunternehmen Borbet Solingen GmbH parallel zwei Deutschkurse für Mitarbeiter mit Migrationshintergrund statt (in der Produktion arbeiten ausschließlich Männer).

Zum Kursportrait


Kursportrait: Schriftfokussierter ESF-BAMF-Kurs

2011 fand bei der AWO in Gütersloh ein schriftfokussierter ESF-BAMF Kurs statt. Teilgenommen haben an dem Kurs 12 Frauen und 4 Männer um die 30 Jahre, die im Kurs sowohl ihre Lese- und Schreibkompetenzen optimieren als auch eine Berufsorientierung vornehmen konnten. 

Zum Kursportrait

Konzepte (Archiv)


Fachbezogenes Deutsch für Elektrotechnik und Gebäudetechnik im Rahmen des Modellprojekts AMIQUA zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum/zur Elektroniker(in) für Energie- und Gebäudetechnik

Durchführender Weiterbildungsträger: Münchner Volkshochschule GmBH zusammen mit der HWK München, Innung für Elektro- und Informationstechnik

Zum Konzept


Deutsch am Arbeitsplatz“ in einem Produktionsbetrieb – Curriculum und Konzept für eine innerbetriebliche Weiterbildung

Durchführender Weiterbildungsträger: passage gGmbH in Kooperation mit Sprachinstitut 

Zum Konzept 


Rahmencurriculum für die Arbeitsmarktorientierte Deutschförderung für Personen mit Migrationshintergrund: Arbeit und Sprache 

Durchführender Weiterbildungsträger: Die Chance gGmbH, ARGE Herford 

Zum Konzept 


Arbeitslos – Was tun? Strategien und Kommunikationstraining zur Stellensuche 

Durchführender Weiterbildungsträger: SPAZ Mainzer Gesellschaft für berufsbezogene Bildung und Beschäftigung 

Zum Konzept 


Arbeitsweltbezogene Sprachvermittlung für Frauen – vorzugsweise aus dem muslimischen Kulturkreis

Durchführender Weiterbildungsträger: baff e. V., Ludwigshafen

Zum Konzept


KOM – Koordinationsstelle zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt für Migrantinnen. Konzept zur berufsorientierenden und –vorbereitenden Maßnahme 

Durchführender Weiterbildungsträger: baff e. V., Ludwigshafen 

Zum Konzept