Punkte

Treffpunkt Beruf B1

Deutsch für den Beruf B1
Eva Harst, Susan Kaufmann, Margret Rodi, Lutz Rohrmann
Langenscheidt-Verlag (2012)

Zielgruppe

Das Lehrwerk eignet sich für erwachsene und jugendliche Deutschlernende mit Sprachvorkenntnissen (mindestens auf dem Niveau A2), die sich intensiv auf den Berufsalltag in den deutschsprachigen Ländern vorbereiten. Treffpunkt Beruf führt sie zur Niveaustufe B1 und befähigt ihr sprachliches und kulturelles Wissen in mündlichen als auch schriftlichen  Kommunikationssituationen rund um Arbeit und Beruf

Überblick

Der bunte Umschlag des Lehrwerks Treffpunkt Beruf, auf dem acht Fotos abgebildet sind, nimmt vorweg, dass hier Lernende mit verschiedenen beruflichen Interessen angesprochen werden. Das Layout des Buches wirkt durch viele Fotos, bunte Zeichnungen, Sprechblasen, vereinfachte Skizzen und Tabellen sehr einladend. 

Das einbändige Lehrwerk, in das eine Audio CD integriert ist, vermittelt in vier  Lektionen wichtige Fertigkeiten und Redemittel, die grundlegend für die  Orientierung in der Berufswelt sind. Der Schwerpunkt liegt in der berufsalltäglichen mündlichen Kommunikation. Diese wird jedoch durch elementare schriftliche Fertigkeiten, wie z.B. dem Verfassen eines Praktikumsberichts, Schreiben einer Rechnung usw. durchgängig ergänzt.

Die im Inhaltsverzeichnis durch Buchstaben gekennzeichneten vier Lektionen  gliedern sich in weitere Teile, die jeweils das betreffende Thema ausführlicher behandeln. Im Inhaltsverzeichnis findet sich keine Seitenzahl der Unterthemen.

Das zu jedem Hauptkapitel im Inhaltsverzeichnis vorhandene Bild ermöglicht dem Leser aber, sich einen visuellen Eindruck  zu dem Thema  des jeweiligen Kapitels zu verschaffen. Die Lern- und Übungseinheiten zu jeder Lektion bestehen aus 9 bis 10 Aufgaben. Sie sind nach Lerninhalten so systematisch strukturiert, dass kontinuierlich Kommunikation, Lese-/Hörverstehen und schriftlicher Ausdruck in Bezug auf das jeweilige Thema trainiert werden. Jeder Lektion schließt sich der das Thema betreffende, relevante Lernwortschatz an. Zusätzliche Lerntipps unterstützen dabei den autonomen Lernprozess.

Im Anhang des Lehrwerks sind Hörtexte, Lösungen und Quellenverzeichnis zu finden. Auf der Rückseite des Umschlags wird kurz genannt, wie das Lehrwerk eingesetzt werden kann und welche Fertigkeiten und Textsorten geübt werden. 

Hauptteil

Das Lehrwerk Treffpunkt Beruf ist folgendermaßen aufgebaut:

Kapitel A ist dem Berufsfeld Service  gewidmet, wobei jedoch einige Inhalte, wie z.B. Vorschriften verstehen, Arbeitsschutzunterweisungen, Smalltalk im Betrieb darüber hinausgehen und durchaus in vielen anderen Berufsfeldern von Nutzen sein können. Es werden u.a. folgende grundlegende Arbeitssituationen trainiert: Termine am Telefon vereinbaren, Reservierungen entgegen nehmen, Kunden beraten, auf Beschwerden reagieren, Informationen zur Arbeitszeit verstehen, Schichten planen usw.

Kapitel B richtet sich auf Arbeit im Team, wobei der berufliche Bereich Pflege/Betreuung im Mittelpunkt steht.  In Unterkapiteln werden u.a. folgende Themenfelder behandelt: Über die eigene Einstellung sprechen, neu im Team, ein Teamgespräch führen, mit Patienten sprechen, einen Bericht schreiben usw. Die Unterrichtseinheiten, wie z.B. Konfliktgespräche führen,  können u.a. dem Vergleich zwischen der eigenen und anderen Kulturen und den gewohnten Verhaltensweisen dienen. Dadurch  lässt sich das interkulturelle Lernen  befördern, was zu einem besseren gegenseitigen Verständnis am Arbeitsplatz und im Alltag führt. 

Das Hauptthema des Kapitels C ist das berufliche Feld Handwerk und Industrie. Hierbei geht es u.a. um folgende Inhalte: Betriebsgrößen vergleichen, über Arbeitsbedingungen in der Produktion sprechen, über Anforderungen in Handwerksberufen sprechen, selbstständig arbeiten, Aufträge einholen und Angebote machen, eine Rechnung schreiben usw.

Kapitel D schließt das Lehrwerk mit dem Thema Berufliche Ziele ab. Hier wird trainiert, wie man über eigene Erfahrungen und Interessen berichtet, seine Stärken wahrnimmt, sich beraten lässt und Informationen z.B. bei der Arbeitsagentur am Telefon einholt, sich bewirbt, ein Bewerbungsgespräch führt und sich weiterbildet. 

Alle Kapitel sind übersichtlich gestaltet. Die bunten Zeichnungen dienen der Unterstützung der Aufgabenstellungen, die systematisch rezeptiv und produktiv angelegt sind. Die Lernenden erarbeiten  berufsalltags- und handlungsorientierte Themen, die durch den eingeführten Wortschatz, die Aktivierung des Vorwissens,  wichtige Redemittel, Hör- und Lesebeispiele vertraut gemacht werden und anschließend in Form der Rollenspiele und Dialoge trainiert und gestärkt werden. Obwohl die Stärkung der Kommunikationsfähigkeit deutlich im Mittelpunkt steht, werden kontinuierlich wichtige Schreibfertigkeiten zu jedem Thema durch verschiedene Aufgaben geübt. Übungsschwerpunkte sind Erstellen und Ergänzen von Checklisten und das Schreiben von Plänen, Berichten, Reklamationen und Bewerbungen.

Jedes Kapitel bietet genügend Raum für Diskussionen im Plenum und fördert gleichzeitig andere Sozialformen, wie Einzelarbeit, Gruppenarbeit und Partnerarbeit. Durch intensive Partnerarbeit  werden Dialoge besonders gestärkt, was auch der Realität der Alltagssituationen entspricht.

Kommentar

Das Lehrwerk Treffpunkt Beruf ermöglicht einen leichten Einstieg in die Arbeitswelt in deutschsprachigen Ländern und vermittelt handlungsorientierte Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Aufgaben und Übungsformen werden durchgängig durch motivierende, praxisrelevante Hörspielsequenzen begleitet, die Lernende neugierig machen und ihre Aufmerksamkeit stärken. 

Obwohl die Berufsbranchen Service, Pflege/Betreuung und Handwerk und Industrie im Mittelpunkt stehen, können viele Themenbereiche dem Zweck der allgemeinen Orientierung dienen. Diesbezüglich hätte man das Inhaltsverzeichnis transparenter gestalten können und die Seitenzahl der  Unterthemen wäre aufzuführen wünschenswert gewesen, um bestimmte, besonders für die allgemeine Berufsorientierung relevante Themenfelder schnell aufzufinden.

Das Lehrwerk lässt sich gut in allgemeinen Kursen zur Förderung berufsbezogener Deutschkenntnisse einsetzen, wobei sich die Teilnehmenden intensiv mit berufsorientierten Themenfeldern auseinandersetzen und sich durch häufige Szenarien und Rollenspiele auf authentische Kommunikationssituationen vorbereiten.

Die Bedürfnisse der KursteilnehmerInnen, die sich das Erlernen einer Sprache ohne Grammatikvermittlung nicht vorstellen können,  werden mit Treffpunkt Beruf nicht zufrieden gestellt. In diesem Falle bedarf es  einer Ergänzung bspw. durch Berliner Platz 3 NEU.


Rezensentin: Eldina Pekmezovic

Zur Verlagsseite