Punkte

Perspektive Deutsch - Kommunikation am Arbeitsplatz A2 / B1+

Kursbuch und Übungsbuch
Lourdes Ros
Ernst Klett Sprachen (2014) 


Perspektive Deutsch ist das erste berufsbezogene Deutschlehrwerk, das eigens für ESF-BAMF-Kurse konzipiert wurde. Es zielt darauf ab, Zugewanderte ohne Arbeit bei der Stellensuche und Berufsvorbereitung sprachlich zu stärken und bietet Material für ca. 300 Unterrichtseinheiten berufsbezogenen Deutschunterrichts. 

Zielgruppe 

Die Kernzielgruppe des Lehrwerks sind die jährlich rund 20.000 bis 40.000 Teilnehmenden der ESF-BAMF-Kurse zur berufsbezogenen Sprachförderung. Mehr als 97 Prozent der Kursteilnehmer und Kurteilnehmerinnen waren nach Angaben des BAMF in der zurückliegenden Förderperiode arbeitslos (drei Viertel davon als Beziehende von Arbeitslosengeld II); und auch im neuen Programmabschnitt 2015 bis 2018 richten sich die ESF-BAMF-Kurse explizit an Zugewanderte ohne Arbeit. Als erstes Lehrwerk speziell für diese Zielgruppe schließt Perspektive Deutsch (Eigenwerbung: „100 % passend für ESF-BAMF-Kurse“) eine wichtige Lücke im Angebot der Verlage für den berufsbezogenen Deutschunterricht. 

Ausstattung 

Auf 160 (Kursbuch) bzw. 136 DIN A4-Seiten (Übungsbuch) kommt Perspektive Deutsch in einem klaren, übersichtlichen Layout daher. Zum aufgeräumten Eindruck trägt der zurückhaltende, pointierte Einsatz von Farben bei, wie auch die offene Seitengestaltung mit einer sparsamen Verwendung von Fotos und Illustrationen. Zum Kursbuch gehört eine Audio-CD mit 47 Hörtexten und einer Gesamtlaufzeit von 78 Minuten. Die Transkriptionen aller Hörtexte finden sich auf der Webseite des Verlages. Mit einem Gesamtpreis von knapp 36 Euro für Kursbuch, Übungsbuch und Audio-CD bewegt sich das Lehrwerk im Vergleich zu anderen berufsbezogenen Verlagsangeboten im üblichen Preisrahmen. 

Aufbau 

Das Kursbuch präsentiert in zwölf Lektionen typische Kommunikationssituationen auf dem Arbeitsmarkt und im Beruf. Durch passende Aufgaben im Übungsbuch zu den gleichen Themen kann das Erlernte jeweils vertieft und erweitert werden. Alle Lektionen des Kursbuches sind überaus systematisch nach dem gleichen Schema aufgebaut: Nach einer Einführung über das Portrait einer zugewanderten Person folgen auf sieben Seiten rund um das betreffende Berufsthema Aufgaben zu allen vier Sprachfertigkeiten, bevor jeweils eine wichtige berufliche Schlüsselqualifikation – Beispiele: Zuverlässigkeit, Eigeninitiative, Lernbereitschaft – vorgestellt wird. Am Ende jeder Lektion werden die zuvor behandelten Wortschatz- und Grammatikmodule zusammengefasst, und nach jeweils zwei Lektionen findet sich abwechselnd eine Seite zur Selbstreflexion oder zu einem wichtigen beruflichen Szenario (Beratung, Bewerbung, erster Arbeitstag etc.). Im Übungsbuch wird all dies vertieft und darüber hinaus werden Strategien zum „Knacken“ von Fachtexten und Aufgaben zum Schreibtraining angeboten. Ein zweiseitiger Test am Ende jeder Lektion hilft, die eigenen Lernfortschritte zu überprüfen. 

Themen 

Als Lehrwerk für ESF-BAMF-Kurse leistet Perspektive Deutsch geradezu Pionierdienste auf dem Feld der berufsbezogenen Deutschförderung: Es ergänzt die lange Reihe arbeitsplatzbezogener Lehrmaterialien erstmals um ein Angebot für arbeitslose Menschen. Die ersten fünf der zwölf Lektionen des Buches widmen sich denn auch explizit dem Lernbedarf dieser Zielgruppe in Sachen Stellensuche und Bewerbung: Berufliche Orientierung, Arbeitssuche, Bewerbungen, Praktikum, Neu im Unternehmen. Umso mehr schleicht sich dann allerdings Enttäuschung darüber ein, dass die weiteren sieben Kapitel doch wieder überwiegend für Beschäftigte von Nutzen sind: Betriebliche Informationen, Kontakte am Arbeitsplatz, Betriebliche Abläufe, Technik am Arbeitsplatz, Zeit im Arbeitsleben, Geld im Arbeitsleben, Der Kunde ist König. So nützlich zweifellos „Deutsch am Arbeitsplatz“ auch für ESF-BAMF-Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Berufsvorbereitung ist: Weit vordringlicher für sie ist „Deutsch für die Stellensuche“, und man hätte sich eine ganze Reihe weiterer Übungsangebote zur sprachlichen Stärkung auf dem schwierigen Weg in den Beruf vorstellen können: von der Anerkennung ausländischer Abschlüsse über die Besonderheiten des deutschen Arbeitsmarktes, Chancen für Umschulungen und Nachqualifizierungen bis hin zur telefonischen oder persönlichen Kontaktaufnahme vor einer Bewerbung. 

Methodisches 

Die Lernvorschläge des Lehrwerks bestechen fast durchweg durch eine klare Handlungsorientierung. Sie greifen alltägliche Situationen auf dem Arbeitsmarkt und im Beruf auf und erlauben es den Lernenden, gezielt passende Sprachhandlungen zu trainieren. Besonders das Einüben kommunikativer Strategien (Beispiele: Aktiv zuhören, im Gespräch Emotionen zeigen, das Verstehen sichern) erscheint nützlich für die Berufs- und Bewerbungswirklichkeit der Teilnehmenden; und auch die angebotenen Materialien zu berufsbezogenen Szenarien helfen, reale Kommunikationssituationen aus der Arbeitswelt simulieren und einüben zu können. Geschickt werden berufs- und sprachbezogene Übungen miteinander verknüpft; die Vielfalt der Aufgaben- und Übungsformen unterstützt die Motivation der Teilnehmenden; und auch der (durch Symbole gekennzeichnete) Wechsel zwischen Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit berücksichtigt unterschiedliche Lerninteressen. Alle diese Übungsangebote sind dabei modular konzipiert, so dass sie sich in den – bekannt heterogenen – ESF-BAMF-Kursen differenziert und flexibel einsetzen lassen. 

Resümee 

Die intelligente Verknüpfung von Berufs- und Sprachthemen, der systematische Aufbau, die Realitätsnähe der Übungsideen, der Akzent auf Schlüsselqualifikationen und Sprachstrategien, all das relativiert die thematischen Lücken der Perspektive Deutsch in Sachen Bewerbung und Berufsorientierung. Ein kurstragendes Lehrwerk für ESF-BAMF-Kurse, das ist den meisten Lehrkräfte in diesem Förderprogramm ohnehin bewusst, kann es nicht geben: zu vielschichtig sind die berufsbezogenen Anforderungen, zu uneinheitlich Sprachniveau und Lernbedarf der Teilnehmenden. Da ist es viel, vom Lehrwerk Perspektive Deutsch sagen zu können, dass es im Unterrichtsalltag zwar laufend durch weitere Berufsorientierungs- und Sprachlernangebote ergänzt werden muss, als erstes Lehrwerk in diesem Programm aber kursbegleitend eingesetzt werden kann: als ein solider, nützlicher Sprachguide auf dieser wichtigen Etappe zur Arbeitsmarktintegration. 

Zur Verlagsseite

Rezensent: Jörg Deppe