Punkte
 StartFachstelle > Tagungen der Fachstelle

Tagungen der Fachstelle

Praxistag Pflege "Perspektive Vielfalt & Mehrsprachigkeit"

Die Servicestelle Pflege des IQ Landesnetzwerks Thüringen und die Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch veranstalteten gemeinsam am 24. November 2016 in Jena von 10:30 bis 17:00 Uhr einen "Praxistag Pflege - Perspektive Vielfalt & Mehrsprachigkeit"

Ziel war es, das Berufsfeld Pflege im Hinblick auf die zunehmende interkulturelle und sprachliche Vielfalt zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Pflegefachkräfte in Deutschland haben vielfältige Biographien. Einige leben bereits seit längerer Zeit im deutschsprachigen Raum, andere Fachkräfte werden eigens für die hiesige Patientenversorgung angeworben.

In der Arbeitswelt begegnet man oft hoch motivierten Menschen, die trotz ihrer Ausbildung und dem geforderten Sprachniveau auf sprachliche und kulturelle Hindernisse stoßen. Der Praxistag lud dazu ein, diese Realität aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.

 Im Mittelpunkt der Diskussionen standen folgende Themen:

  • Unterstützungsmöglichkeiten bei der Integration neuer Mitarbeitender
  • das Potenzial digitaler Sprachlernangebote
  • der Umgang mit Sprachbarrieren und interkultureller Vielfalt

Aus aktuellem Anlass wurde außerdem ein Austausch-Forum zu den bisher kaum absehbaren Implikationen und Folgen des Pflegeberufsgesetzes angeboten.

In Impulsreferaten und Workshops wurden unterschiedliche Modelle, Lösungsansätze und Instrumente vorgestellt und beleuchtet. Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Podiumsdiskussion dar, auf der zugewanderte Pflegefachkräfte persönlich zu Wort kamen, ihre Erfahrungen auf dem oftmals sehr steinigen Weg in die deutsche Arbeitswelt rückhaltlos und mit Humor schilderten und die Herzen der Tagungsteilnehmenden durch ihre Offenheit im Sturm eroberten. Sie scheuten sich nicht, Erstaunliches, Unangenehmes, Schwieriges, Anderes, Überwindbares und Schwer-Überwindbares konkret zu benennen. Dabei kamen sowohl real erlebte interkulturelle/transkulturelle Situationen als auch sprachliche Barrieren zur Sprache.

Das Themenfeld wurde durch ein Impulsreferat von Dr. Barbara Haider aus Wien eröffnet. Sie ist Sprachwissenschaftlerin und langjährig in der Erwachsenenbildung und in Deutsch als Zweitsprache-Kursen, u.a. auch in Deutsch-Trainings für Pflegekräfte, tätig. Ihr Vortrag "Kommunikation in der Pflege" fußt auf ihrer wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem Thema Deutsch in der Gesundheits- und Krankenpflege unter dem Fokus des Sprachbedarfs von ausgebildeten Pflegekräften aus dem Ausland, die ihr Diplom in Österreich anerkennen lassen mussten.

Hier geht´s zur PDF des Eröffnungsvortrags.

Hier können Sie den Einladungsflyer und das detaillierte Tagungsprogramm einsehen.


Tagung „Digitale Lernwelten – Potenzial und Qualität“

Am 09. Juni 2016 veranstaltete die IQ-Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch einen Fachtag zum Thema „Digitale Lernwelten – Potenzial und Qualität“ im Amerikazentrum Hamburg e.V., Am Sandtorkai 48, 20457 Hamburg.

Eingeladen waren alle, die an der Fragestellung arbeiten, wie digitale Dimensionen sinnvoll in den (berufsbezogenen) Deutschunterricht integriert werden können, sei es als Kursplanende, Kursleitende, Aus- und Weiterbildende, Fachlehrende oder zum Thema Forschende. In Form eines interaktiven EduCamps – als Kombination und Wechsel aus Impulsvorträgen und Inputs von Expertinnen und Experten digital unterstützten Lernens und Lehrens mit verknüpfenden Vertiefungs- und Austauschphasen – wurden folgende Fragehorizonte aufgeblättert:

  • Welche Ziele werden mit digitalen Lernangeboten von Seiten der unterschiedlichen Beteiligten (Lernende, Lehrende, Träger, Geldgeber) verfolgt?
  • Welche Vorteile und Nutzen bietet der Einsatz digitaler Medien? Welche Erfahrungen gibt es zu den evtl. Risiken und Nebenwirkungen?
  • An welchen Qualitätskriterien können sich Lehrende und Lernende orientieren, um das jeweils geeignete Tool finden, didaktisieren oder direkt anwenden zu können?

Tagungsprogramm

Präsentationen vom Vormittag:

Hier geht´s zur Fotogalerie: Schnuppern Sie nachträglich noch etwas Fachtagsatmosphäre.


Praxistag „Deutsch für internationale Ärztinnen und Ärzte“

Am 18.06.2015 lud die Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch in Hamburg im Namen des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung (IQ) und besonders im Auftrag und mit Unterstützung der IQ-AG Deutsch für Gesundheits- und Heilberufe ein zum Praxistag „Deutsch für internationale Ärztinnen und Ärzte“. Ziel des Praxistags war es, ein aktuelles Blitzlicht auf den Arbeitsstand von sprach- und berufsbezogenen Integrationsprozessen internationaler Ärztinnen und Ärzte zu werfen. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage des notwendigen Brückenschlags von Medizin und Sprachbildung: Wie können wir in den wesentlichen Punkten der sprachlichen und beruflichen Integration von Medizinerinnen und Medizinern mit Deutsch als Zweitsprache zusammenarbeiten?

In Vorträgen, Impulsreferaten und Workshops wurden an diesem Tag Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche sprachliche Integration am Arbeits-/Lernort Krankenhaus herausgearbeitet. Dabei galt die Aufmerksamkeit besonders den Themensträngen Unterrichten, Prüfen & Testen sowie Koordinieren & Planen. 

Als Ertrag der Veranstaltung sollten möglichst vielfältige Konturen guter Praxis herausgearbeitet werden, die dann dem Ziel dienen können, den Begriff der Willkommenskultur mit hilfreichen Instrumenten eines kooperativen Integrations- bzw. Migrationsmanagements zu füllen und zu konkretisieren. 
 
Zur Tagungsdokumentation

Der zum Praxistag schon angekündigte Praxisguide "Deutsch im Krankenhaus - Die sprachliche Integration ausländischer Ärztinnen und Ärzte" ist als Handreichung für Klinikleitungen, Deutschlehrkräfte und Bildungsfachleute im November 2015 erschienen. Die Publikation bietet Empfehlungen zur sprachlichen Unterstützung ausländischer Mediziner an, lässt Experten aus der Praxis der Ärztekammern, der Krankenhäuser wie auch der Sprach­institute zu Wort kommen und stellt nützliche Trainings-, Material- und Fortbildungshinweise zur Verfügung.

Zum Praxisguide( pdf-Datei (3,57 MB)


Fachtag "Berufsbezogene Sprachkompetenz feststellen, fördern und zertifizieren"

Am 28. November 2013 fand in Hamburg unsere Tagung "Berufsbezogene Sprachkompetenz feststellen, fördern und zertifizieren" statt. Laden Sie sich hier die Tagungsdokumentation herunter.

  • Zum Vortrag von Prof. Dr. Piet van Avermaet (Universität Gent) "How policy disaffirms the glocalized reality: Language tests for citizenship and integration" stellen wir zusätzlich zur Präsentation zum Vortrag einen Videomitschnitt zur Verfügung.
  • Zum Vortrag von Prof. Dr. Marion Döll (PH Öberösterreich) „Herausforderungen der Modellierung berufsbezogener Sprachkompetenz - Ein Überblick zu Verfahrenstypen, Gütekriterien und Kontroversen" finden Sie die Powerpoint-Präsentation.