Punkte

Guter Start für die Modulreihe „Sprachsensibler Fachunterricht“. Zweiter Durchlauf ab 09.09.2016 in Hamburg

Mit 18 Teilnehmenden ist die modulare Fortbildung Sprachsensibler Fachunterricht am 22. April 2016 gestartet. In drei Modulen à 1,5 Tagen gewinnen Teilnehmende einen Einblick in eine interdisziplinäre Lernprozessgestaltung, die fachliches und sprachliches Wissen miteinander verzahnt. Der Ansatz des sprachsensiblen Fachunterrichts ist hierbei verankert.

Die Interdisziplinarität zeigt sich bereits bei der Auswahl der Teilnehmenden in der ersten Modulreihe: DaZ-Lehrende trafen dabei auf Fachanleitende, Ausbilder und pädagogisches Personal ganz unterschiedlicher Bereiche: Pflege, Schweißtechnik, Hauswirtschaft, Tischlerei, Mediengestaltung. „Die Heterogenität der Teilnehmenden ist förderlich für die Umsetzung des Integrierten Fach- und Sprachlernens.“, findet eine Fachlehrkraft aus Nordrhein Westfalen. Eine Fachanleiterin der Handwerkskammer Hamburg erachtet den Austausch untereinander und die praktischen Übungen, die sie im Unterricht bald ausprobieren möchte als wertvoll und bereichernd für ihren Arbeitsalltag mit den Auszubildenden.

In die Qualifizierung eingebundene berufsrelevante sprachliche und kommunikative Lernziele erleichtern den Teilnehmenden das fachliche Lernen. Instrumente und Methoden für die Umsetzung bietet die Weiterbildungsreihe in einem Wechsel aus theoretischem Input und praktischen Übungen an.

Hier geht's zu den aktuellen Fortbildungsterminen.