Punkte

Fortbildung für Betriebliche Ausbildungsbegleiter: Sprachunterricht am Lernort Betrieb

Im Rahmen eines Pilotprojekts hat das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) seit 2014 die Ausbildungsvorbereitung für Migrantinnen und Migranten für jugendliche Flüchtlinge geöffnet. Im Projekt "Ausbildungsvorbereitung für Migranten" (AvM Dual) lernen Jugendliche nach einer mehrmonatigen Eingangsphase drei Tage in der berufsbildenden Schule und zwei Tage im betrieblichen Praktikum. Die Ausbildungsvorbereitung schließt ein integriertes Fach- und Sprachlernen am betrieblichen Lernort ein.

Betreut und angeleitet werden die Jugendlichen und die Betriebe von sogenannten "Betrieblichen Integrationsbegleitern" (BIBs), die nicht selten vor folgender Herausforderung stehen: Die Jugendlichen sind erst seit Kurzem in Deutschland, sprechen wenig Deutsch, sind durch Flucht und ihre Lebenssituation extrem belastet und zeigen manchmal wenig Initiative, die deutsche Sprache aktiv zu erlernen. Wie gestaltet man unter diesen Voraussetzungen Sprachunterricht im Betrieb? Wie stellt man eine Verbindung zwischen dem Deutschlernen und der Ausübung einer Praktikantentätigkeit her?

Im letzten Frühjahr hat die IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch auf Bitte des HIBB die Begleitung und Beratung der BIBs in Bezug auf die oben angeführten Fragen übernommen. In Workshops, Hospitationen und Einzelberatungen wurde in die Methodik der Sprachbedarfsermittlung eingeführt, es wurden Empfehlungen zur Verzahnung von fachlichen und sprachlichen Inhalten in Bezug auf konkrete Praktikumsplätze gegeben sowie im Rahmen einer fünfteiligen Schulungsreihe Sprachcoaches ausgebildet.

In zwei Fortbildungsseminaren, welche die Fachstelle speziell für BIBs durchgeführt hat, wurden den Teilnehmenden zudem anhand von konkreten Fallbeispielen Techniken und Strategien vermittelt, wie sie ihren Schülern möglichst effektiv berufsrelevanten Wortschatz erklären und diesen mit ihnen im Praktikumsalltag einüben können. In intensiver Gruppenarbeit wurden Übungen zu Erwerb und Verankerung wichtiger Lexik erprobt, analysiert und unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten diskutiert. Darüber hinaus haben sich die BIBs mit dem Thema „Motivation beim Sprachenlernen“ sowie mit unterschiedlichen (Selbst-) Lerntechniken und Methoden zur Teilnehmeraktivierung befasst.

Die Fachstelle plant die Materialien, die eigens für diese Fortbildungsseminare entwickelt bzw. adaptiert wurden, im Rahmen ihrer neuen Publikationsreihe "Materialien für die Praxis" im Frühjahr 2016 zu publizieren.

Iris Beckmann-Schulz, Olga Haber