Punkte

Start der "Kursleitenden-Qualifizierung in Berufsbezogenem DaZ-Unterricht – Grundlagen Methodik und Didaktik“

Eine wichtige Arbeitslinie der Fachstelle ist der Ausbau der Fortbildungsangebote für DaZ-Lehrkräfte. Aufgrund der Zunahme an Kursen und Maßnahmen für Berufsbezogenes Deutsch steigt der Bedarf an qualifizierten Sprachlehrenden. Die Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch reagiert darauf mit dem Ausbau der Fortbildungsangebote für DaZ-Lehrkräfte.

Eines dieser Angebote ist die neue „Qualifizierung für Kursleitende in Berufsbezogenem DaZ-Unterricht – Grundlagen Methodik und Didaktik.“ Im Gegensatz zur bewährten "Kursleiter/innenqualifizierung Berufsbezogener DaZ-Unterricht", deren Zielgruppe erfahrene Kursleitende aus dem allgemeinsprachlichen DaZ-Unterricht sind, richtet sich die neue modulare Fortbildung an neue und quereinsteigende Lehrende, denen grundlegende methodische und didaktische Kompetenzen für den Berufsbezogenen DaZ-Unterricht vermittelt werden sollen.

Auf Grundlage einer Bedarfsabfrage und mithilfe von Unterrichts- und Fortbildungshospitationen konnten wir darüber hinausgehende Qualifizierungsbedarfe ermitteln. Dazu gehört z.B. der Wunsch, sich über die Implikationen von Flucht und Trauma für den Unterricht zu informieren. Wir nehmen dies mit dem Inhalt „Sprachenlernen nach der Flucht“ im 2. Modul auf. Hier findet sich auch das Querschnittthema „Heterogenität und Binnendifferenzierung“. Die große Heterogenität in den aktuell angebotenen Kursen und Maßnahmen wird von den befragten Lehrenden als immense Herausforderung wahrgenommen. In unserer neuen Qualifizierung lernen die Teilnehmenden Methoden und Arbeitstechniken der Binnendifferenzierung kennen und reflektieren die Grenzen des differenzierenden Unterrichts.

Auch die Beschäftigung mit geeigneten Lehrwerken und –materialien sowie die Didaktisierung von authentischen berufsbezogenen Texten sollen einen breiten Raum einnehmen. Denn anders als im allgemeinsprachlichen DaZ-Unterricht, wo es für die Integrationskurse deutschlandweit verbindliche Curricula und darauf abgestimmte Lehrwerke gibt, müssen Kursleitende im Berufsbezogenen DaZ auf immer neue Kursinhalte und –ziele reagieren. So gibt es berufsorientierende Kurse, Maßnahmen zur Ausbildungsvorbereitung, praktikums- und berufsbegleitenden Unterricht und vieles mehr. Neu ist hierbei, dass Berufsbezogenes DaZ mittlerweile schon auf niedrigen Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) unterrichtet wird. Diesem tragen die Lehrwerkverlage bisher noch kaum Rechnung. Die Qualifizierung der Kursleitenden im Finden und Erstellen von adäquatem Material ist auch daher von zentraler Bedeutung.

Die neue Qualifizierung wurde in Zusammenarbeit mit den IQ-Landesnetzwerken Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen entwickelt, wo sie ab Februar bzw. März 2017 angeboten wird.

Die Qualifizierung ist kostenlos und umfasst fünf Module à 1,5 Tage im ersten Halbjahr 2017 in Hamburg. Ansprechpartnerin ist Silke Ahrens:

silke.ahrens(at)passage-hamburg.de

Tel: 040 - 466 52 339

Hier geht´s zu den einzelnen Terminen und zum Einladungsflyer der Qualifizierung.