Ausdruck von www.deutsch-am-arbeitsplatz.de

Antidiskriminierung

 

Antidiskriminierung richtet sich gegen Diskriminierung, also die Ungleichbehandlung, den Ausschluss oder die Benachteiligung von Menschen aufgrund bestimmter Merkmale. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nennt Geschlecht, ethnische Herkunft, Alter, Behinderung, Religion und sexuelle Orientierung als geschützte Kategorien, auf Grund derer Menschen diskriminiert werden. 

 

Antidiskriminierung zielt darauf, diese Benachteiligung zu beenden und es allen Menschen unabhängig von ihrer Identität zu ermöglichen, ihre Rechte auszuüben. Diskriminierung stellt für viele Menschen eine Alltagserfahrung dar. Insofern ist ein erster Schritt der Antidiskriminierungsarbeit, diese Erfahrungen ernst zu nehmen, sie besprechbar zu machen und eine Sensibilität für Diskriminierung zu entwickeln, um diese abbauen zu können. 

 

Sie finden im Folgende eine Auswahl an Publikationen, die vertiefende Informationen zum Themenfeld Antidiskriminierung bieten.

 

Wie Rassismus aus Wörtern spricht

Susan Arndt/Nadja Ofuatey-Alazard (Hrsg): Wie Rassismus aus Wörtern spricht. (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk. Münster: Unrast-Verlag, 2011. 

Dieses Buch erläutert und problematisiert diskriminierende Begriffe und Konzepte, zeichnet deren geschichtliche Entwicklung nach und schlägt alternative (Selbst)Bezeichnungen vor, um einen diskriminierungsfreien Sprachgebrauch zu gewährleisten. 

Zur Verlagsseite

Diskriminierung erkennen Barrieren abbauen – Zugänge schaffen

In diesem Praxishandbuch wird am Beispiel der Arbeitsverwaltung erläutert, inwiefern durch sprachliche Barrieren nicht nur Kommunikationsprozesse, sondern auch ein gleichberechtigter Zugang von Menschen zu Institutionen erschwert wird. Mithilfe von aus den Erfahrungen der Fortbildung entwickelten Schulungskonzepten und Methoden werden darüber hinaus Möglichkeiten aufgezeigt, um Menschen für das Thema der sprachlichen Hürden zu sensibilisieren und mit unterschiedlichen Übungen den eigenen Sprachgebrauch auf Niedrigschwelligkeit zu reflektieren. Der Band zeigt weiterhin auf, welchen Einfluss Personalfortbildungen auf institutionelle Rahmenbedingungen haben können, so dass sprachliche Barrieren für Menschen mit Migrationshintergrund abgebaut werden.

Zum Download des Praxishandbuchs (pdf-Datei, 1,2 MB)

Diskriminierung erkennen und handeln

Birte Weiß/basis & woge e.V. (Hrsg.) Diskriminierung erkennen und handeln! 2. vollständig überarbeitete Neuauflage des Handbuchs für Beratungsstellen und MigrantInnenorganisationen auf der Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG), Hamburg 2010. 

Basierend auf der langjährigen Beratungsarbeit des Trägers basis & woge e.V. zum Thema Antidiskriminierung bietet dieses Handbuch einen umfassenden Überblick über zentrale Begriffe, Konzepte und Handlungsstrategien im Kontext der (Anti)Diskriminierung.

Zum Download des Handbuchs (pdf-Datei, 694 kb)

Diskriminierungsreport 2013

In dieser Broschüre werden Beratungsfälle ausgewertet, die die Antidiskriminierungsberatung von basis & woge e.V. im Jahre 2013 begleitet hat. Anhand von exemplarischen Fallbeispielen aus den unterschiedlichen Lebensbereichen wie Arbeitsmarkt/Behörden, Freizeiteinrichtungen, Bildung oder Justiz wird deutlich, wie alltäglich Diskriminierung ist. Gleichzeitig wird aufgezeigt, welche Formen der Intervention es gegen diese Ungleichbehandlung gibt. 

Zum Download der Broschüre (pdf-Datei, 818 kb)