Punkte
 StartAktuellesNewsletter > DaZ@work Erstausgabe 04 /2010

DaZ@work Erstausgabe 04/ 2010

Sehr geehrte Leser_innen, liebe Kolleg_innen,

 

herzlich willkommen zur Erstausgabe von DaZ@work!

Mit unserem Newsletter verschicken wir Nachrichten, Hinweise auf aktuelle Forschungsergebnisse, Termine, Linktipps und mehr mit dem Fokus Deutsch als Zweitsprache und Arbeitsmarkt. Bei den einzelnen Texten sind Kommentarfelder angelegt, die Sie gern nutzen können, um sich an der Diskussion zu beteiligen.

 

Unsere Themen heute:

 

  • Sprache, Migration, Arbeitsmarkt: IQ-Handlungsempfehlungen zum Berufsbezogenen Deutsch
  • Das Praxisbeispiel: Workshops zur Sensibilisierung von Fachlehrer_innen und Ausbilder_innen
  • Aktuelle Forschungsergebnisse: Untersuchung der Kommunikation in Betrieben als Grundlage einer organisationsbezogenen Zweitsprachförderung
  • Lehrbuchbeschreibung: Komm.de. Deutsch und Kommunikation für berufliche Schulen  
  • Termine: Digitale Medien in der Berufsbildung (BIBB-Fachtagung am 17. Juni)
  • Der  Linktipp: Fundgrube für migrationspolitische Themen auf www.migration-boell.de
  • DaZ@work-Fundbüro: „Sprachkursverweigerer“ am Pranger – ein Kommentar von Bettina Kleiner

 

Viel Vergnügen beim Lesen und Durchklicken,

 

wünscht Ihnen die DaZ@work-Redaktion

 

 

Sprache, Migration, Arbeitsmarkt+++Sprache, Migration, Arbeitsmarkt+++

 

Politikberatung zum Handlungsfeld Berufsbezogenes Deutsch: Die IQ-Empfehlungen

Das Netzwerk IQ schlägt in seinem Positionspapier im Oktober 2009 einen „Pakt für Integration und Arbeitsmarkt“ vor. Aufgabe dieses Pakts ist die Umsetzung verschiedener Handlungsempfehlungen, die auf Ansätzen und Erfahrungen aus der fünfjährigen Entwicklungs- und Transferarbeit des bundesweiten Netzwerks beruhen. Eine Auswahl dieser Empfehlungen wurde seitens des Netzwerks IQ im März 2010 in Berlin im Rahmen von zwei „Integrationspolitischen Fachgesprächen“ Vertreterinnen und Vertretern aus verschiedenen Bundesministerien vorgestellt und in Bezug auf die notwendigen Umsetzungsschritte diskutiert.

Mehr

 

das Praxisbeispiel+++das Praxisbeispiel+++das Praxisbeispiel+++

 

Für einen Paradigmenwechsel in der Berufsbildung: Zur Sensibilisierung von Ausbilder_innen und Fachlehrer_innen für die Bedarfe von Zweitsprachlerner_innen

Ulrike Dimpl vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main plädiert in ihrem Erfahrungsbericht für einen Perspektivwechsel in der beruflichen Aus- und Weiterbildung von Migrant_innen. Sie kritisiert die bislang unhinterfragte Haltung, den Teilnehmer_innen allein die Bewältigung des ‚Sprachproblems’ aufzubürden, was der Situation nicht gerecht werde und für eine nicht geringe Zahl von Menschen eine erfolgreiche Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen verhindere. In Frankfurt wurden als erste Schritte hin zu einer notwendigen interkulturellen Öffnung in der Berufsbildung zwei Workshops für Ausbilder_innen und Fachlehrer_innen entwickelt.

Mehr

 

Aktuelle Forschungsergebnisse+++Aktuelle Forschungsergebnisse+++

 

DIE-Projekt: Untersuchung der Kommunikation in Betrieben als Grundlage einer organisationsbezogenen Zweitsprachförderung

Die von der Volkswagenstiftung geförderte Studiengruppe Deutsch am Arbeitsplatz (DaA) hat die sprachlich-kommunikativen Anforderungen an verschiedenen Arbeitsplätzen mit einem hohen Anteil an Migrant_innen untersucht. Die Leiterin des Forschungsprojektes, Matilde Grünhage-Monetti vom DIE stellt hier die Ergebnisse der ethnografischen Erhebungen vor. Sprachlich-kommunikative Kompetenzen sind heute, so Grünhage-Monetti, konstitutiver Bestandteil beruflicher Handlungskompetenz auf allen Hierarchieebenen. Das wiederum hat aber für die Mitarbeiter_innen widersprüchliche Konsequenzen.

Mehr

 

Lehrmaterial+++Lehrmaterial+++Lehrmaterial+++Lehrmaterial+++Lehrmaterial

 

In Wort und Schrift kompetent: Lehrmaterial für die Berufsvorbereitung

Das Lehrwerk Komm.de trainiert grundlegende mündliche und schriftliche Kompetenzbereiche, um in beruflichen Anforderungen kommunikativ bestehen zu können und ist für den Deutsch- und Kommunikationsunterricht an beruflichen Schulen entwickelt worden.

Mehr

 

Termine+++Termine+++Termine+++Termine+++Termine+++Termine+++

 

An die Mäuse, fertig, los: Digitale Medien in der Berufsbildung

Am 17. Juni 2010  bietet die Fachtagung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) „Bildungspersonal in Betrieb und Berufsschule - Gestaltung zukunftsfähiger Informations-, Lern- und Arbeitsumgebungen“ in Bonn die Möglichkeit, sich methodisch-didaktisches Wissen auf dem Gebiet des Einsatzes von neuen Medien anzueignen. Gleichzeitig erhalten die Tagungsteilnehmer_innen Einblicke in Fragestellungen beruflicher Bildung und Ausbildung. Herausforderungen und Möglichkeiten digitaler Medien für die Gestaltung adressaten- und zielorientierter Aus- und Weiterbildung sollen sowohl in Vorträgen als auch an konkreten Beispielen in 5 parallelen Workshops dargestellt und diskutiert werden.

Mehr

 

Linktipp+++Linktipp+++Linktipp+++Linktipp+++Linktipp+++Linktipp+++

 

Surfen lohnt sich: www.migration-boell.de

Unter den Rubriken Migration, Integration und Diversity findet sich auf der Website Migration der Heinrich-Böll-Stiftung eine breite Darstellung und Diskussion von migrationspolitischen Themen. Hier wird analysiert, kritisch diskutiert, aber auch gelungene Praxisbeispiele werden dargestellt. Auch Fragestellungen zu Migration und Arbeitsmarkt stellen auf der Site eine Facette des breiten Themenspektrums dar.

Mehr

  

DaZ@work-Fundbüro+++ DaZ@work-Fundbüro +++ DaZ@work-Fundbüro+++

 

„Sprachkursverweigerer“ am Pranger: ein Kommentar von Bettina Kleiner

Zu dem medialen  Diskurs, der sich in letzter Zeit häufig in Schlagzeilen und Pressemeldungen über Urteile von Arbeitsgerichten wegen mangelnder Deutschkenntnisse abbildet, eine erste kritische Stimme in unserer gleichnamigen neuen Portalrubrik. Entzündet hat sich die Diskussion an einem besonderen Fundstück.

Mehr

 

Kontakt

 

Impressum